Bingenheimer Saatgut – Samenfeste Sorten für nachhaltiges Wirtschaften

Bingenheimer_Saatgut_LogoDie Bingenheimer Saatgut AG ist vor 16 Jahren aus einer Gruppe aufgeschlossener und engagierter Demeter-GärtnerInnen im “Initiativkreis für Gemüsesaatgut aus biologisch-dynamischem Anbau” entstanden. Sie hatten schon in den 80er Jahren erkannt, dass die Saatgutfrage zu einer Schlüsselfrage des Ökolandbaus werden würde, was sich heute in Punkto Monsanto, Hybridzüchtungen und Sortenpatente aktueller denn je ist.

Daher suchte die Gruppe einen neuen Weg und begann damit, Saatgut von samenfesten Sorten aus biologischer und biologisch-dynamischer Vermehrung zu erzeugen. Eine große Aufgabe: Die Demeter-GärtnerInnen mussten sich das Wissen über Saatgutvermehrung im Gemüsebau unter den Bedingungen des ökologischen Landbaus erst nach und nach aneignen. Besonders wichtig war daher der intensive Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern der Initiative, der auch heute noch gelebt wird.

Die Bingenheimer Saatgut AG pflegt eine besonders intensive Beziehung zu den Saatgut-Vermehrern, die im Initiativkreis zusammengeschlossen sind. Dieser Austausch im Netzwerk ist der Nährboden für das Gelingen der Arbeit. Sie nehmen sich als Wirtschaftspartner Zeit füreinander, um gemeinsam die ökologische Saatgutarbeit voranzubringen. Die gegenseitige Wahrnehmung und Transparenz in den geschäftlichen Beziehungen sind eine Voraussetzung für soziale Wirtschaftsformen. Eine wichtige Rolle spielen dabei partnerschaftliche und langfristige Wirtschaftsbeziehungen.

Warum Bio-Saatgut so wichtig ist:
Früher hielt ein Bauer einen Teil der Ernte zurück, um Saatgut für das nächste Jahr zu haben. Heute kommt das Saatgut meistens von Firmen, die globalagierende Chemiekonzerne sind. Es haben sich, bzw. es wurden sog. Hybridzüchtungen oder gentechnische Verfahren als Züchtungsmethode beim Saatgut durchgesetzt. Die erste Generation dieser Kreuzungen erzielt dabei überdurchschnittlich gute Ergebnisse, kann aber nicht wieder ausgesät werden. Die perfide Geschäftsidee dahinter ist, dass immer wieder neues Saatgut gekauft werden muss. Ökologisch gezüchtetes Saatgut hingegen ist für die Vermehrung geeignet (sog. samenfeste Sorten). So können regional angepasste Sorten sich weiter entwickeln. Dies sichert vielfältige, unabhängige Sorten und Saatgut, das die Zukunft der ökologischen Landwirtschaft bereitet und uns mit alten und neuen werthaltigen Sorten bereichert.

mehr Infos unter:
https://www.bingenheimersaatgut.de/

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
https://blog.naturblau.de/2018/02/bingenheimer-saatgut/
Twitter
LinkedIn

Hinterlasse eine Antwort