Klima-Aktionstag Konstanz 24.11.2019

Klimaaktionstag Konstanz 2019

Der Konstanzer Gemeinderat hat den Klimanotstand ausgerufen und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5° als eine „Aufgabe höchster Priorität“ eingestuft.
Bisher gibt es keinen konkreten Fahrplan, wie die Begrenzung erreichbar ist und welchen Beitrag Konstanz dazu leisten kann – weder für die Stadtverwaltung, die städtischen Betriebe und öffentlichen Einrichtungen, noch für Wirtschaft, Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus – und auch nicht für die Bürger*innen in Konstanz.

Darum haben wir auf der 1. Konstanzer Klimakonferenz am 19. Juli 2019 konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz in Konstanz gesammelt und bewertet. Diese Maßnahmen unterfüttern wir derzeit mit Fakten und stellen sie in einem Online-Beteiligungsverfahren zur Diskussion. Im nächsten Schritt möchten wir mit möglichst vielen Konstanzer*innen ins Gespräch kommen. Dazu planen wir derzeit einen Klima-Aktionstag am 24. November 2019 von 11 -17 Uhr im Konzil Konstanz. Das angestrebte Ergebnis des Gesamtprozesses: Ein machbarer Lösungsfahrplan für den Klimanotstand.

Die Konstanzer Klimakonferenz ist eine Initiative von Frank Best und Michael Bühler (HTWG Konstanz), Nicole Conrad (Cradle-to-Cradle), Christoph Krüßmann (Caritasverband Konstanz), Astrid Lindmar (Mediatorin), Kristian Peter (SolarLAGO), Karl-Ulrich Schaible (Energievisionen), Maike Sippel (Nachhaltigkeit an der HTWG Konstanz), Martina Vogl (Das Voglhaus – Café und Kaufhaus) und Fridays for Future.

Klima-Challenge: Auf Land- und Seeweg nach Mallorca

Landweg_Mallorca_Klima_Challenge

 

Wie lange braucht man wohl ohne Flugzeug nach Mallorca? Welche Verkehrsmittel gibt es als Optionen? Wie schaut da die eigene CO2 Bilanz aus im Vergleich zum Fliegen? Was gibt es zu beachten, wie fühle ich mich auf dem Hin- und dann auf dem Rückweg? Was ist es für eine Erfahrung für mich, nun da meine ausgedehnten lonesome Backpackerzeiten rund 25 Jahre zurück liegen? Das wollte ich doch echt mal wissen und als sich vor rund einem Jahr die Gelegenheit ergab, da packte ich sie beim Klima-Schopfe und probierte es einfach mal selbst aus.

Klima-Challenge: Auf Land- und Seeweg nach Mallorca weiterlesen

BUND Naturkindergruppen – Neues Jahresprogramm 2019/2020

naturblau_BUND_Jahresprogramm_Kinder19_20

Naturerlebnisse für Grundschüler Der BUND Konstanz lädt auch im Schuljahr 2019/ 20 wieder ein zu einem Kindergruppenprogramm. Gemeinsam mit geschulten BUND-Umweltbildnern*innen erkundet die Kindergruppe einmal im Monat die Natur. Die Exkursionen dauern jeweils etwa fünf Stunden. Dabei werden die Kinder teilweise auch von Naturwissenschaftler*innen etwa aus den Bereichen Biologie oder Forstwesen begleitet. Der Schwerpunkt liegt im Erleben der Natur mit allen Sinnen.

Im Herbst sind die Kinder beispielsweise kreativ mit LandArt und erfahren Interessantes über das Leben in der Steinzeit. Sie begeben sich zusammen mit dem Förster auf Pirsch in den Winterwald und lernen Fische und Vögel des Bodensees kennen. Die Kinder erleben einen spannenden Wildnistag, erkunden im Frühling die Wildkräuterwiese und sind im Sommer als Bachforschende aktiv.

Der Jahresbeitrag beträgt 100,00 €, weitere Geschwister zahlen 70,00 €. Fahrtkosten und Eintrittsgelder werden zusätzlich berechnet. Die Teilnahme an der BUND-Kindergruppe ist im Rahmen des Konstanzer Sozialpasses förderungsfähig. Eine Anmeldung ist bis zum 20.09.19 möglich. Das Anmeldeformular ist auf der Website des BUND Konstanz (https://www.bund-konstanz.de/umweltbildung) abrufbar.

Einmaliges Schnuppern ist möglich (10€ /7€).

Rückfragen an: bund.konstanz@bund.net, Tel: 07531/ 15164

Dr. Michael Kopatz: Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten.

Über 80 Prozent der Bundesbürger begrüßen artgerechte Tierhaltung. Doch nur wenige entscheiden sich an der Ladentheke dafür. Ein Grill darf auch mal 800 Euro kosten, darauf liegen nicht selten die Würstchen zum Dumpingpreis. Wir sind es gewohnt mit solchen Widersprüchen zu leben.

Befragungen zeigen auch, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie »allein« auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken.

Wenn jeder Einzelne sich nur richtig verhält, wird die Welt gerettet? Leider falsch. Was wir brauchen, sind neue, innovative Standards und Limits: Wenn Geräte weniger oft kaputt gehen, die Tierhaltung schrittweise artgerechter wird oder bedenkliche Zusatzstoffe aus Lebensmitteln verschwinden – welcher Verbraucher würde sich darüber beschweren? Was unmöglich erscheint, ist konzeptionell denkbar einfach und bei Mülltrennung, Sparlampen, Effizienzhäuser längst akzeptiert. Michael Kopatz präsentiert eine Vielzahl leicht umsetzbarer, politischer Vorschläge für alle Lebensbereiche, damit die Utopien von heute schon bald die Realitäten von morgen werden.

Dr. Michael Kopatz ist ein deutscher Umweltwissenschaftler, Dozent und Projektleiter im Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. In seinem Buch „Ökoroutine“ zeigt er, dass umweltfreundliches Verhalten nicht durch moralische Appelle entsteht. Besser ist es, die Verhältnisse zu ändern, beispielsweise über steigende Standards für Produkte.

Vortrag VHS Konstanz, Do. 21.02.2019 , 19:00 – 20:30 Uhr
Konzil, Speichersaal , Hafenstr. 2

Weiter Informationen zur »Ökoroutine« unter www.oekoroutine.de.
Zum Vortrag von Michael Kopatz beim ZEIT WISSEN-Preis: www.youtube.com/watch?v=G3e9aqFNti0.

Das Filme für die Erde Festival am 21. September 2018 in Konstanz

naturblau-filme-fuer-erde-festival-2018

Das Festival findet in der HTWG Konstanz, Alfred-Wachtel-Straße 8, statt. Der Kinosaal ist im L-Gebäude der HTWG in der Paul und Gretel-Dietrich Straße, 78462 Konstanz.
Das Programm findet Du hier.

Filme für die Erde ist ein internationales Kompetenzzentrum für Umweltdokumentarfilme. Wir wollen mit ausgewählten Filmen möglichst viele Menschen erreichen, Wissen über Nachhaltigkeit weitergeben und zum Handeln inspirieren.

Wir kennen die besten Filme zu Nachhaltigkeit und wie diese eingesetzt werden können. Diese 
Kompetenz stellen wir beratend aber auch online, auf unserem weltweit umfassendsten Verzeichnis zu Film und Nachhaltigkeit zur Verfügung.

Das übergeordnete Ziel von Filme für die Erde ist es, zum Erhalt der Integrität des Ökosystems der Erde beizutragen. Als Mittel dazu wird Wissen weitergegeben und Bewusstsein geschaffen, mit der Intention Verhalten und Entscheide zu ändern.

Aussteller am Festival

BUND Konstanz***EuroNatur ***Greentours***hautnah***NAJU Baden-Württemberg***ocean-R-evolution***Regionalgruppe im Cradle-to-Cradle e.V.***Together with nature foundation***

Kontakt
Bei Fragen bitte an Juliane Schöll wenden (Projektleiterin Aufbau Filme für die Erde Deutschland).
juliane.schoell@filmefuerdieerde.org oder telefonisch unter 0041 52 202 25 53

https://old.filmsfortheearth.org/events/filme-fuer-die-erde-festival-2018

Rhine CleanUp – Mitmachen beim großen R(h)einemachen am Sa. 15. September

naturblau_Rhine_clean_up

Was wir tun:
Wir sammeln gemeinsam Müll am und um den Rhein herum, von der Quelle bis zur Mündung!
So schaffen wir Aufmerksamkeit wie unsere Art zu leben den Ort, an dem wir leben, arbeiten oder aufwachsen, beeinflusst.

Was kannst du tun:
Nehm an einem Cleanup in einer der teilnehmenden Städte teil oder veranstalte ein Cleanup in deiner Stadt.

Lade deine Freunde ein, mitzumachen und es weiter zu sagen.

 Sei Teil einer europäischen Bewegung und bewege etwas!

Auch Konstanz macht als Stadt mit. Hier die Infos:

Zu diesem Anlass entstand die Idee eines Rhine Cleanups von der Quelle bis zur Mündung. Es werden möglichst viele Städte und TeilnehmerInnen gesucht, die an diesem Tag Müll entlang des Rheins sammeln.

Konstanz darf hierbei mit dem Rheinkilometer Null natürlich nicht fehlen, weshalb der „Arbeitskreis Müll“ die Organisation eines Rhine Cleanups in Konstanz übernommen hat.
Wir starten an diesem Tag um 10 Uhr am Rheintorturm, Rheinkilometer NULL. Dort werden wir ein Foto der Gruppe machen und uns danach auf den Weg begeben, um Müll einzusammeln.
Wer später oder an anderer Stelle dazu kommen mag, kann dies gern jederzeit tun.

> > > ABLAUFPLAN < < <
* 10:00 Uhr Treffen am Rheintorturm (Rheinbrücke) mit Foto am Rheinkilometer Null, Müllsammeln bis zur Fahrradbrücke, Brückenquerung
* 11:00 Uhr Treffen im Herosé-Park neben der Fahrradbrücke, Müllsammeln im Herosé-Park bis zur Bischofsvilla
* 12:00 Uhr Treffen vor der Bischofsvilla (Otto-Adam-Straße 5), Müllsammeln bis zur Schänzlebrücke (Europabrücke), Brückenquerung
* 13:00 Uhr Treffen an der Fußgängertreppe, die von der Brücke herunterführt, unter den Linden, Müllsammeln vom Schänzle bis zur Strandbar
* 14:00 Uhr Strandbar, offenes Ende

> > > AUSSTATTUNG < < <
Müllsäcke und Müllzangen werden wahrscheinlich in ausreichender Menge vorhanden sein, Handschuhe sollten selbst beigesteuert werden. Und wer Kronkorken aus der Erde pulen möchte, kann gern entsprechendes Werkzeug mitbringen. Je nach Wetterlage bitte an Sonnenschutz und ausreichend Trinken denken. Über weitere Sponsoren würden wir uns natürlich freuen (Getränke, Equipment etc.).

Kontakt bei Fragen, Anregungen und anderen Hinweisen:
Evelyn Spillmann, kontakt@dasexperimentgelbersack.de,
Susan Rößner susan.rössner@posteo.de
Auf ein erfolgreiches R(h)einemachen!

> Link zu facebookveranstaltung Konstanz

> mehr unter: https://www.rhinecleanup.org/

VIDA und die fast good revolution

VIDA-Store-Konstanz

Eat different …
… so lautet die VIDA-Philosophie. Gesundheit und Nachhaltigkeit stehen in der lecker-kreativen Bio- Küche im Mittelpunkt.
Die Lieferanten kommen aus der Region, alle Produkte sind aus kontrolliert biologischer Haltung und die Verpackung ist biologisch abbaubar.

Immer mehr Menschen wollen ihre Ernährung umstellen, weil sie sich bewusst werden, dass Gesundheit immer wichtiger wird. Das wird durch den beschleunigten Lebenswandel aber immer schwieriger. Deshalb hat sich ein Bio-Start-Up aus Konstanz eine Mission gesetzt:
„Wir möchten, dass sich auch in hektischen Zeiten möglichst viele Menschen gesund und nachhaltig ernähren können. Deshalb achten wir darauf, dass der Gast sein Essen schnell auf dem Tisch hat und bieten auch alles zum Mitnehmen in biologisch abbaubaren Verpackungen an“, erklärt Geschäftsführer Sanya Zillich. Der VIDA-Store Konstanz liegt in der Neugasse 20, in einer ruhigen Gasse mitten in der Konstanzer Altstadt und ist mit ganz viel Herz und in liebevoller Handarbeit eingerichtet. „Trotz eines veganen Grundangebotes, sind wir kein rein vegetarisches oder veganes Restaurant. Wir möchten, dass bei uns alle Menschen gemeinsam und gesund essen“, sagt Gründer Torben Götz.

Im VIDA gibt es viele glutenfreie Gerichte, wie die vegane Bolognese mit Zucchini-Spaghetti, Salat mit saisonalen Früchten oder Curry aus regionalem und saisonalem Gemüse mit Vollkornreis, aber auch Smoothies und hausgemachte Limos. Die Preisspanne reicht von drei bis elf Euro. Bei den Getränken bekommt man sogar 10%-Rabatt, wenn man sein eigenes Glas oder seinen eigenen Thermobecher mitbringt. „Wir wollen dadurch helfen und dazu anregen, den ToGo-Müll zu reduzieren”, erläutern die Mitarbeiter. Auch die Kaffeekarte ist „different“: Alle Kaffespezialitäten werden auch mit Hafermilch serviert. Hafermilch ist von Natur aus laktosefrei und reiht sich in das Gesamtkonzept von VIDA ein. Das Team freut sich immer wieder, neue Kunden an den noch- Exoten Hafermilch heran zu führen.

Tolle Alternativen für einen gemütlichen Kaffee- und Kuchen-Nachmittag sind der Kurkuma Latte und der saftige Bananenkuchen. Kurkuma soll entzündungshemmend und heilend wirken. Beides natürlich VIDA-typisch ohne Zucker, Geschmacksverstärker und künstliche Zusatzstoffe. Lust auf Gesund außerhalb des Ladens? Wer etwas außergewöhnliches für die nächste Veranstaltung sucht: Für 20 bis 500 Personen bietet VIDA auch Biocaterings an.

VIDA Eat Different
STORE UND BIO-CATERING
Neugasse 20, 78462 Konstanz
Marienpl. 49, 88212 Ravensburg
Günterstalstraße 7, 79102 Freiburg im Breisgau

https://www.facebook.com/VidaEatDifferent/

Kompetenzzentrum Energiewende Region Konstanz

Kompetenzzentrum-Energiewende-Region-Konstanz

Im „Kompetenzzentrum Energiewende Region Konstanz“ finden Akteure der unterschiedlichsten Bereiche mit dem Ziel einer erfolgreichen Umsetzung der Energiewende als Partner zusammen und behalten gemeinsam die Entwicklungen im Landkreis Konstanz im Blick. In regelmäßigen Vernetzungstreffen finden Austausch, Diskussion und Projektpartnerfindung statt. Unterstützt wird die Vernetzung vom Projektleitungsteam, das an der Hochschule Konstanz (HTWG) angesiedelt ist.

Ziele

Die Energiewende in der Region Konstanz und ihre einzelnen Aktivitäten sind skalier- und multiplizierbar. Damit stellt die Energiewende in der Region einen wichtigen Baustein für die Energiewende in Deutschland, in der EU und global dar.

Zentrale Ziele der Energiewende für die Region Konstanz sind:

–  Klimaschutz / Senkung der Treibhausgasemissionen (orientiert an den nationalen Zielen: -80 bis 95% bis 2050 ggü. 1990, bzw. -55% bis 2030, -70% bis 2040)
–  Atomausstieg (völliger Atomausstieg bis 2022)
–  lokal profitieren (langfristig sichere und stabile Energieversorgung kombiniert mit gesteigerter Wertschöpfung und Arbeitsplätzen vor Ort)

Mit der Energiewende in unserer Region wollen wir einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten, also zu einer hohen Lebens- und Umweltqualität, heute und in Zukunft, hier und anderswo. Dazu muss Energiewende folgende Randbedingungen berücksichtigen:

–  gerechte & sozialverträgliche Kosten-/Nutzenverteilung
–  Umwelt- und Naturschutz
–  demokratisch & partizipativ
–  regional angepasst
–  positive globale Auswirkungen.

Geballte Kompetenz in regenerativen Energien

solarlago-naturblau-blog

Im Solarenergienetzwerk Konstanz haben sich namhafte Unternehmen und Forschungseinrichtungen in und um Konstanz organisiert, welche entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Photovoltaik und in angrenzenden Technologien tätig sind. Ziel des Netzwerks ist es, kostengünstigen Solarstrom im Mix erneuerbarer Energieträger für die zuverlässige Energieversorgung von morgen zu etablieren.

Die Energieversorgung ist ein zentraler Bestandteil der Gesellschaft. Aufgrund zunehmender weltweiter Nachfrage nach Energie bei endlichen Ressourcen entsprechender Rohstoffe auf der Erde gewinnt der Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien an Bedeutung.

Das Netzwerk solarLago ist ein Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Landkreis Konstanz und rund um den Bodensee, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Anteil der erneuerbaren Energien, insbesondere die günstig gewordene Solarenergie, in den Energiesystemen unter der Ausnutzung regionaler Möglichkeiten nachhaltig auszubauen. Dem Netzwerk gehören neben Photovoltaik-Forschungseinrichtungen und Solar-Installateuren Akteure aus dem Bereich der Energiespeicher, der Herstellung elektronischer Komponenten und Energie-Management-Systemen sowie Energieversorger an. Das Netzwerk wird durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Konstanz unterstützt.

Mit der neuen Webseite will solarLago interessierte Menschen über die aktuellen Entwicklungen innerhalb des Netzwerks und über die Region hinaus auf dem Laufenden halten. Jeder soll verstehen können, wo wir heute bei der Nutzung der erneuerbaren Energien stehen, welche Expertise am Bodensee vorhanden ist, welche Trends es in der Forschung gibt und welche Veranstaltungen angeboten werden.

Wer im Bereich der Erneuerbaren Energien in der Bodenseeregion aktiv ist, kann Teil des Netzwerks werden.

> www.solarlago.de