Lea 2019 – Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg

naturblau_lea_2019_Mittelstandspreis

Der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg (Lea-Mittelstandspreis) zeichnet kleine und mittlere Unternehmen für ihr freiwilliges gesellschaftliches Engagement aus.
Ausgelobt wird der Lea-Mittelstandspreis von Caritas, Diakonie und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg. Seit 2007 wird die Lea-Trophäe vergeben. Lea steht für Leistung, Engagement und Anerkennung. Über 300 Bewerbungen gab es in diesem Jahr.

Das gemeinsame Ziel der Veranstalter ist, das Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung im Sinne der Corporate Social Responsibility zu befördern. Dabei liegt das Augenmerk auf Kooperationen zwischen privatwirtschaftlichen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Gelingende Kooperationen zwischen diesen beiden Akteuren stärken die Gesellschaft und unterstützen bei der Lösung gesellschaftlicher und sozialer Problemlagen. Sie sind Vorbild und gutes Beispiel. Das freiwillige gesellschaftliche Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen ist Ausdruck von gesellschaftlicher Verantwortung und bildet damit die Grundlage für eine stabile, solidarische und offene Gesellschaft. Zudem ist dieses Handeln strategisch und ökonomisch klug und trägt so zum wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen bei.

Durch die öffentliche Wertschätzung dieser CSR-Aktivitäten würdigen wir dieses freiwillige gesellschaftliche Engagement und sagen Danke.

Die Träger verleihen naturblau+++ im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg die Auszeichnung SOZIAL ENGAGIERT 2019.

Green Shirts meldet sich mit neuer Kollektion

naturblau-green-shirts-2018

Das deutsche Modelabel Green Shirts präsentierte vor kurzem seine nachhaltige Herbstkollektion. Neben den beliebten Shirts aus Bio-Baumwolle wurde das Sortiment um neue Materialien wie Bambus und Hanf erweitert. “Unser Fokus liegt auf modernen Schnitten und sorgfältig ausgewählten Materialien”, so der Jungunternehmer und Gründer des Modelabels, Niklas Astor.

Ziel der neuen Kollektion sei es so viele Menschen wie möglich anzusprechen. “Jeder findet Fair Fashion gut, aber niemand trägt sie. Wir wollen das ändern.” Die Qualität und lange Haltbarkeit der Kleidung in Verbindung mit modernen Look und exklusiven Designs soll Bio-Mode für eine breite Zielgruppe zugänglich machen. Nachhaltigkeit wird auf ganzer Linie fortgeführt.

Neben den neuen Designs und Stoffen konnten auch die Versandoptionen des Online-Shops weiter optimiert werden, sodass alle Bestellungen CO2-neutral verpackt und versandt werden. Die Server des Webshops werden mit Ökostrom betrieben und alle Transaktionen über eine soziale Öko-Bank abgewickelt. Projekte für Umwelt- und Artenschutz sowie eine Kooperation mit „Plant for the Planet“ (pro Bestellung wird ein Baum gepflanzt) sollen die Vision des Unternehmens hervorheben, und stehen kurz vor der Finalisierung.

“Es ist Zeit, dass umweltfreundliche und fair hergestellte Kleidung in der Mitte unserer Gesellschaft ankommt. Diesem Ziel sind wir mit dieser Herbstkollektion einen großen Schritt näher gekommen,” so Astor.

Unternehmensinfo:
Green Shirts wurde 2012 in Deutschland gegründet. Durch Kooperationen und namhafte Großkunden wie der UNO, TEDx und Bing konnte das Biomodelabel stetig wachsen und expandieren.

Das grüne Unternehmen mit Sitz in Bayern stellt ökologisch nachhaltige Kleidung her. Die Rohstoffe für die Produktion der Textilien werden fair gehandelt; alle Beteiligten im Herstellungsprozess werden gerecht bezahlt. Green Shirts bietet nachvollziehbare Produktionswege, umweltschonende Produktion, sowie hochwertige und vor allem moderne Schnitte, Designs und Farben. Das macht das Modelabel auch als Ansprechpartner für die CSR-Kampagnen größerer Unternehmen interessant.

> zur Webseite von green-Shirts

Lea – Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg

Lea-Urkunde-naturblau-2017

Zum elfte Mal würdigte die Auszeichnung das gesellschaftliche Engagement kleiner und mittelständischer Unternehmen. Über 300 Bewerbungen gab es hierbei in diesem Jahr, in denen gesellschaftliche Verantwortung und ökonomischer Erfolg mit einander gekoppelt zu sehen waren. Damit wird der bedeutende Beitrag für eine offene und solidarische Gesellschaft sichtbar.

Der Preis richtet sich an Unternehmen, die auf unterschiedlichste Weise soziale Verantwortung übernehmen. Um zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beizutragen bringen Unternehmen je nach Projekt nicht nur materielle Gegenwerten (Corporate Giving) wie Spenden, Zustiftungen, Sponsoringaktivitäten ein, sondern auch anderweitige Ressourcen wie Mitarbeiterengagement (Corporate Volunteering) oder fachliches Know-How.

Am Abend der Preisverleihung wurde deutlich sichtbar, wie viele innovative und zukunftsweisende Unternehmen es gibt, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und diese auch in der Praxis umsetzen.

Der Dank vom naturblau+++Team geht an alle Partner und Unterstützer, durch die wir auch dieses Jahr wieder diese Auszeichnung für unsere gemeinsamen Engagement-Projekte erhalten konnten.

> Impressionen von der Preisverleihung

> zur CSR Seite des Landes Baden-Württemberg

Rapunzel – Bio aus Liebe

rapunzel-naturblau-turm-legau

„Wir machen Bio aus Liebe“ – diese Aussage steht nicht als Werbeslogan auf Rapunzel Produkten und Broschüren. Sie ist Motto und Leitmotiv des Unternehmens. Dieser kurze Spruch ist Ausdruck einer tiefsten Überzeugung, dass zu einem gesunden, umwelt- und sozialverträglich erzeugten Lebensmittel mehr gehört als der kontrolliert biologische Anbau.

Er soll den Glauben von Rapunzel daran ausdrücken, dass ein auch im feinstofflichen Sinne gesundes und gut verträgliches Lebensmittel nur von Menschen angebaut, erzeugt und verarbeitet werden kann, denen es mit ihren Lebensumständen gut geht.

Nur Menschen, denen es selbst gut geht, die nicht um ihr tägliches Überleben kämpfen müssen, können die notwendige Sorgfalt und Zuneigung aufbringen, um ein gesundheitsförderndes Lebensmittel herzustellen. Also ein Lebensmittel, das dem Wohlergehen der EsserInnen dienlich ist und nicht nur den Bauch füllt.

Deshalb gilt die Sorge von Rapunzel allen Beteiligten der gesamten Entstehungskette eines Produktes. Von den Bäuerinnen und Bauern, die am Anfang stehen bis zu allen Mitarbeitenden in den Zuliefer­betrieben und bei Rapunzel, die dort für Verarbeitung, Verpackung, Lagerung und Logistik zuständig sind.

Grundlage dafür sind faire und auskömmliche Preise, die bezahlt werden, um eine auskömmliche Wertschöpfung auf allen Ebenen möglich zu machen. Die vielen Besuche bei Bauern und Vorlieferanten – auch bei denjenigen, die keine HAND IN HAND-Partner sind – geben Einblick in die Bedingungen vor Ort und schaffen einen verbindlichen sozialen Kontakt.

Dass die Menschen, die Rapunzel ausmachen, eine hohe Zuneigung und Wertschätzung für Lebensmittel und für Rapunzel Produkte haben, ist die erste Voraussetzung für all das tägliches Tun des Unternehmens.

(Text: Rapunzel)

> Link zur Webseite von Rapunzel
> Link zum Imagefilm von Rapunzel

naturblau feiert 5-Jähriges

naturblau-CSR-Preis-Jubilaeum

Liebe Freunde, Partner, Kunden, Lieferanten, Wegbegleiter, Unterstützer, Mitanstubser, Netzwerkler, Gönner, Stakeholder, Daumendrücker, Visionäre, Vorbilder, Flüsterer, Marktbegleiter,

Dank euch und auch aller anderer, die sich an anderer Stelle wieder finden, können wir unser 5-Jähriges Bestehen der Werteagentur naturblau+++ feiern. Dank euch haben wir uns auf dem blauen Pfad dahin weiter entwickelt, wo wir heute stehen und werden bedachtsam weiter wachsen, sowohl von unserem Werteverständnis, wie auch von unserer Ausrichtung in den Kooperationen her. So viele wundervolle Menschen und deren Wirken haben uns im Laufe der Zeit gefördert, inspiriert und motiviert, um uns zu immer besseren und zukunftsweisenderen Projekten und Lösungen zu bringen.

 Kreativität, Werte und  Glück sind dabei unsere Leitsterne geworden. Der strategische Fokus unserer Projekte hat sich zur „Quintessenz der Nachhaltigkeit“ hin entwickelt. Ein ausgewogenes Verhältnis von Ökonomie, Ökologie, Sozialem, Regionalem und Kulturellem – auf einem demokratischen Grundverständnis basierend.

Dies alles wäre ohne ein vielfältiges und aktives Netzwerk an Menschen und deren Institutionen nicht in der Art möglich gewesen, die uns er selber immer wieder positiv überrascht, wie weit wir gemeinsam in in welch kurzer Zeit bereits gekommen sind. Wir freuen uns auf die weitere Reise zusammen und blicken gespannt, zufrieden, dankbar und auch ein bisschen stolz in die himmelblaustrahlende Zukunft, was sie uns noch alles bringen mag.

Unser Jubiläum haben wir mit unserem Kernteam auf der Preisverleihung des Deutschen CSR Preises in Ludwigsburg gefeiert. Und auch hier gab es wieder zahlreiche neue Eindrücke und Begegnungen, wie z.B. mit der Koch-Welt-Retterin Sarah Wiener, dem wahrlich würdigen CSR Preisträger Team von Neumarkter Lammsbräu oder mit dem sozialen Kapitalisten Dr. Michael Otto.

Ein paar Impressionen dazu gibt es in der Bildergalerie > hier.

naturblau+++ für den Deutschen CSR-Preis 2017 nominiert

CSR - Preis 2017Aus allen Teilen Deutschlands haben sich Unternehmen für den 9. Deutschen CSR-Preis, einer Auszeichnung für gesellschaftlich verantwortliche Unternehmen, beworben. Jetzt hat die Jury aus allen Bewerbern die 18 Finalisten nominiert. Bei der festlichen Preisverleihung am 4. April 2017 im Rahmen des Deutschen CSRForums 2017 in Ludwigsburg werden die aus dem Kreis der Finalisten gewählten Sieger bekanntgegeben.

Der Deutsche CSR-Preis wird seit neun Jahren vergeben. Er ist zusammen mit dem CSR-Preis der Bundesregierung und dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis die wichtigste Auszeichnung, die Unternehmen in Deutschland für gesellschaftlich verantwortliches Handeln erhalten können. Ausgezeichnet werden die Unternehmen in sechs Kategorien. Für jede dieser Kategorien hat eine fachlich qualifizierte Jury aus den Bewerbungen die besten drei nominiert Am Abend der Preisverleihung wird bekanntgegeben, wer von den drei Finalisten Sieger in seiner Kategorie wird.

Wolfgang Scheunemann, Kuratoriumsvorsitzender des Deutschen CSR-Forums und Vorsitzender der Jury des Deutschen CSR-Preises, ist über das Engagement der Unternehmen und mit der hohen Qualität der Bewerbungen sehr zufrieden: „Es ist beruhigend zu sehen, dass der in den USA derzeit proklamierte hemmungslose Egoismus von Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland kaum Anhänger findet. Deutsche Unternehmen legen Wert auf ein gutes
Verhältnis mit ihren Mitarbeitern und dem gesellschaftlichen Umfeld. Darüber hinaus engagieren sie sich beim Umwelt- und Klimaschutz oft wesentlich mehr als vom Gesetzgeber erwartet.

Der Deutsche CSR-Preis 2017 wird in folgenden Kategorien vergeben:
– „CSR-Award“ – Auszeichnung je einer Person für herausragendes CSR-Engagement jeweils in Deutschland und in Europa
– Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt
– CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz
– CSR in der Lieferkette
– CSR-Kommunikation
– Gender Diversity
– Bürgerschaftliches Engagement in Zusammenarbeit mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und Sonderpreis zu „Gelungene Maßnahme zur Flüchtlingsintegration“
– Vorbildliche Kooperation eines Unternehmens mit NGOs/NPOs

Reelle, unverfälschte Kommunikation ist wichtig, wie wir spätestens seit der Bekanntwerden von „Fake News“ und „alternativen Nachrichten“ wissen. Der Deutsche CSR-Preis in der Kategorie CSR-Kommunikation zeichnet Unternehmen aus, die Werbung von vertrauensvoller Kommunikation unterscheiden. Diese Unternehmen sind nominiert:
– iglo, Hamburg
– naturblau+++ Die Werteagentur, Konstanz
– WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, Berlin

 

Einen kurzen Trailer zum Engagement von naturblau+++ gibt es > hier.

CSR-Preisverleihung Stuttgart auf dem Weg zum Green Event

naturblau-LEA-Preis-2016

Der „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg“ – Leistung, Engagement, Anerkennung (Lea) – würdigt seit 2007 das freiwillige, soziale und gesellschaftliche Engagement kleiner und mittelständischer Unternehmen und möchten dabei ebenfalls gesellschaftliche Verantwortung in Form von nachhaltigem Wirtschaften übernehmen.

Dabei werden vor dem jeweiligen Selbstverständnis der Träger des Mittelstandspreises die benötigten Ressourcen seit jeher bewusst, sparsam und unter Berücksichtigung sozialer Aspekte eingesetzt.

Anlässlich des 10-jährigen Lea-Jubiläums wurden die momentanen Aktivitäten auf den Prüfstand gestellt und zum Ziel gesetzt, diese im Sinne eines ganzheitlichen „Green Events“ weiter zu systematisieren und auszubauen. Für die Zukunft ist geplant, den nachhaltigen Einsatz der Ressourcen als feststehendes Konzept in die strategische Ausrichtung mit aufzunehmen.

Auf diesem Weg wurden zunächst in folgenden Bereichen erste Schritte unternommen – dem Dreiklang von Vermeidung, Reduktion und Kompensation folgend:

– Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen
– Catering
– Energie und Klima
– Mobilität
– Werbemittel
– Abfallmanagement
– Soziale Aspekte
– Kommunikation

Nähere Informationen für die konkreten Aktivitäten sind auf der Webseite von csr-bw zu finden.

Wir bedanken uns bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und den Organisatoren der Veranstaltung für die Möglichkeit, dass naturblau+++ auf diesem Prozessweg beratend zur Seite stehen kann.

> Bildergalerie der Veranstaltung

 

Weihnachten im Schuhkarton – ihr bringt’s, naturblau+++ packt’s

naturblau-Weihnachten-im-SchuhkartonFür die Aktion von Weihnachten im Schuhkarton, die Kindern ein schönes Weihnachtsfest beschert, sammeln wir von naturblau+++ dieses Jahr Kleidung, Hygieneartikel, Spielzeug, Süßigkeiten und Schulsachen. Beschenkt werden Mädchen und Jungen von 2 -14 Jahren hauptsächlich in osteuropäischen Ländern wie Polen, Slowakei, Bulgarien, Rumänien oder Weißrussland.

Wenn ihr euch dran beteiligen wollt, könnt ihr uns bis zum 11. November gerne Sachen vorbeibringen in unsere Agentur in der Blarerstr. 56 in Konstanz. Wir übernehmen dann das Verpacken und auch das Porto für’s Versenden. Bitte beachtet unbedingt  >hier auch die Vorgaben, was da mit rein darf und was nicht.

Wir haben zuhause gekramt, eingekauft und damit schon jede Menge toller Geschenke gesammelt und einige Schuhkartons gefüllt. Wenn auch ihr noch Spielzeug, Süßigkeiten oder andere Geschenke zuhause habt, packt sie doch auch in einen Schuhkarton und bringt sie vorbei.

Selbstverständlich könnt ihr das auch selbst direkt machen: Wie’s funktioniert? Einfache Schuhkartons werden bunt verpackt und mit Geschenken gefüllt. Wie’s genau abläuft seht ihr >hier.

Die Kartons werden bei bundesweit ausgewiesenen Annahmestellen abgegeben:

Annahmeschluss: Sonntag, 15.11.2015
Annahmestelle in Konstanz: Pfarramt Ev. Kirchengemeinde Wollmatingen

Danke für Eure Unterstützung. Pack ma’s!!!

naturblau+++ belegt 1. Platz beim bundesweiten Wettbewerb „Büro & Umwelt“ von B.A.U.M.

Buero_Umwelt_Erster-Preis_2015_naturblauRessourcenschonendes Verhalten im Büroalltag sowie die Beachtung von Umweltaspekten bei der Büroeinrichtung und Büroartikelbeschaffung sind die Richtlinien des Wettbewerb „Büro&Umwelt„. Es werden jährlich Deutschlands umweltfreundlichste Büros in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Wie Nachhaltigkeit mit Aspekten rund um den Büroalltag in Einklang gebracht werden kann, ist ein Kernthema von umsichtigem und verantwortungsvollem Unternehmertum. Entscheidungskriterien sind Büroorganisation, Bürogeräte, Büromaterialien, Büromöbel, -reinigung und -abfallentsorgung.

Im Rahmen unserer CSR-Strategie konnten wir dieses Jahr in der Kategorie „Unternehmen bis 20 Mitarbeiter“ den 1. Platz belegen. Da freuen wir uns alle hackschnitzelmäßig ein Loch in den Sommerlochbauch.

Unser Dank geht an die vielen UnterstützerInnen, mit denen wir im gegenseitigen Austausch viele konstruktive Ideen aus der Praxis umsetzen konnten, an Europas größte Umweltinitiative der Wirtschaft – B.A.U.M. e.V. und an die Jurymitglieder. Und ein ganz besonderes herzlicher Dank geht an das ganze naturblau+++ Team, die mit ihrem kreativen Input und immer neuen tollen Vorschlägen ganz entscheidend zu dieser Auszeichung beigetragen hat.

Wir freuen uns auf die Preisverleihung und das Kennenlernen der anderen ausgezeichneten UnternehmerInnen auf der Paperworld Messe in Frankfurt.

Utopia Changemaker machen grüne Fortschritte

UTOPIA Changemaker FortschrittsberichteNeumarkter Lammsbräu, SPEICK Naturkosmetik, Fraunhofer UMSICHT, SolarWorld, naturblau+++ und Odenthal Design haben ihren Changemaker Fortschrittsbericht vorgelegt. Darin stellen sie erneut unter Beweis, dass sie mit großem Engagement konkrete Maßnahmen umsetzen, um Ökonomie, Ökologie und Soziales konsequent miteinander zu verbinden.

Im Fortschrittsbericht ziehen die sechs kleinen und mittelständischen Unternehmen Bilanz hinsichtlich der im Changemaker-Manifest festgelegten Ziele. Für das kommende Jahr präsentieren sie zudem anspruchsvolle Vorhaben. Gefördert wird das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die externe Auditierung findet durch das Wuppertaler Öko-Institut statt.

> Link zu den Utopia Fortschrittsberichten