Bisher 33 freie FREItage

Seit August 2020 hat die Werteagentur naturblau+++ erfolgreich die 4-Tage-Woche eingeführt

Mit so viel Reaktionen und positivem Zuspruch hatte wirklich keiner gerechnet. Per E-Mailing an Kunden, Partner, Lieferanten und die Medien im Juli 2020 hatte die Werteagentur naturblau+++ aus Orsingen-Nenzingen am westlichen Bodensee darauf aufmerksam gemacht, dass sie ab 1. August 2020 das Arbeitsmodell der 4-Tage-Woche austesten wolle. Jeder Freitag solle von nun ab frei sein. Für alle Mitarbeitenden – vom Azubi bis zum Geschäftsführer – und bei gleichbleibendem Gehalt. Und kaum war diese Botschaft rausgegangen, kamen unzählige Rückmeldungen, die von „Glückwunsch“, „Will ich auch“, über „Ihr traut euch ja was Tolles“ bis hin zu „Das sollte ich mal meinem Chef vorschlagen“ oder „Wir drücken euch die Daumen, dass das klappt und freuen uns sehr mit euch.“ reichten.

Es schien einen Nerv bei den Menschen getroffen zu haben. Eine Sehnsucht nach einer anderen Herangehensweise als höher-schneller-weiter. In einer Zeit, die zum einen geprägt ist von stark zunehmenden Zahlen an psychischen und physischen Erkrankungen auf Grund der eigenen Arbeitssituation, einem immer beschleunigteren und oft selbstaufopfernden Lebensstil und auf der anderen Seite von Unsicherheit in Job- und Zukunftsfragen, bestimmt von Pandemie, sozialen Verschiebungen und Klimawandel. Die sich immer schneller drehenden Hamsterräder stehen dabei oft im Widerspruch zu den vielen technischen und gesellschaftlichen Errungenschaften, die einem eigentlich das Leben erleichtern und Zeit verschaffen sollten, aber im Alltag oft genau das Gegenteil bewirken.

Insbesondere die Werbe- und Marketingbranche ist geprägt von unbezahlten Praktikas und Überstunden, Wochenend- und Nachtschichten, Hire & Fire Mentalität, unbezahlten Wettbewerben und einem Arbeitsklima, voller Konkurrenzdenken und Mobbing. Ganz zu schweigen, was der Job eines Werbenden meist ist: Dinge anzupreisen, die eigentlich keiner braucht, Gewinnmaximierung, Hyperkonsum und uneingeschränktes Wachstum auf Kosten von Mensch, Umwelt und Zukunft. Nicht umsonst rangiert der Beruf des Werbers von der Reputation her seit Jahren auf den hintersten Rängen.

Und genau hier muss man ansetzen. Nicht nur, indem man sich damit beschäftigt, was und für wen man unternehmerisch etwas bewirkt (Kunden- und Lieferantenauswahl), sondern auch wie man es tut (Werteverständnis) und warum (sinn- und gemeinwohlgetriebene Unternehmensausrichtung). Ein Baustein hiervon kann das soziale Konzept der 4-Tage-Woche sein: 80 % Arbeiten – 100 % Gehalt bekommen. Es kommt nicht auf die Quantität der Arbeitszeit an, sondern auf die Qualität.

Für die Mitarbeitenden selbst bei naturblau+++ ist die 4-Tage-Woche mit vielen positiven Weiterentwicklungen verbunden. Hier einige O-Töne:

„Ein freier ganzer Tag bringt mir privat deutlich mehr, als jeden Tag bissl früher heimzukommen. Der Tag ist „unangebrochen“ und komplett frei planbar; jedes Wochenende ist ein langes Wochenende, da schafft man zuhause Dinge, die man sonst nur im Urlaub erledigt hat.“

„4-Tage-Woche ist, wenn man sich nach einem langen, entspannten Wochenende wirklich auf die Arbeit freut. Wenn man Montagmorgen aufsteht und positive Energie und Lust für den Tag hat.“

„Früher war es schon mal so, dass ich Dinge erst mal zur Seite geschoben habe, denn ich hatte ja noch die ganze Woche vor mir. Dadurch befasst man sich dann aber mehrfach mit der selben Aufgabe und verschwendet Zeit. Heute erledige ich vieles direkter und dadurch zügiger.“

„Meine Ansprechpartner (Kunden, Lieferanten, Steuerberater usw.) haben sich genauso daran gewöhnt, wie ich und wissen, dass bei uns das Wochenende bereits am Donnerstagabend beginnt. Und sie wünschen mir sogar am Donnerstag schon ein schönes Wochenende, weil sie sich irgendwie mit mir freuen.“

„Für mich eine fortschrittliche und gesunde Art, Beruf und Leben miteinander zu verbinden.“

„Als wir zu Jahresbeginn jemand neues für unser Team gesucht haben, war die 4-Tage-Woche für viele ein entscheidender Faktor, sich bei uns zu bewerben. Wir haben nicht nur viele, sondern auch viele gute Bewerbungen bekommen.“

Bisher haben wir noch nicht in Erfahrung bringen können, ob noch andere Firmen im Landkreis Konstanz die 4-Tage-Woche schon eingeführt haben. Gerne kommen wir dazu mit anderen Unternehmenden in Austausch, die sich damit auch schon beschäftigen und können anderen von unseren eigenen Erfahrungen erzählen.

Die oben erwähnten Erfahrungsberichte mit diesem Arbeitszeitmodell, insbesondere in größeren Unternehmen, waren alle durchweg positiv: steigende Zufriedenheit der Mitarbeitenden, weniger Krankheitstage, weniger Fluktuation, ein besseres Betriebsklima und bessere Erfolge bei der Mitarbeitendensuche. Auch die Produktivität stieg mit an. Und das nicht, indem mehr Leistung in weniger Tage komprimiert wurde mit der Konsequenz eines erhöhten Stresspegels, sondern durch einen sich ausgleichenden Lebens- und Arbeitszeit-Rhythmus. Quasi jede Woche ein verlängertes Wochenende bzw. eine Art „Kurzurlaub“ und mehr Zeit zur freien Verfügung.

Die letzte Arbeitszeitverkürzung gab es in Deutschland im Jahre 1967. Damals wurde die Fünf-Tage Woche eingeführt. Mit all den technischen Entwicklungen, die uns das Leben ja eigentlich viel einfacher und effizienter machen sollten. Und zusammen mit dem heutigen allgemeinen Wohlstandniveau ist der Schritt zu einer 4-Tage-Woche längst überfällig. Blickt man auf die Arbeitsverteilung herrscht ein Ungleichgewicht vor, das sich so noch weiter auseinanderbewegen wird. Bei manchen geht es um Überarbeitung und Burnout. Wieder andere finden keine Arbeit zur Absicherung ihres Lebensunterhaltes. Und viele systemrelevante Jobs in Haushalten, sozialen Bereichen und im Ehrenamt bleiben un- oder unterbezahlt.

In vielen Berufsfeldern wird eine immer höhere Flexibilität erwartet. Nicht nur die Wochenenden werden immer weiter eingeschränkt, auch die gewünschte 24/7-Erreichbarkeit nimmt immer weiter zu.

Wir setzen damit einen Gegenpol zu der momentanen Entwicklung, dass viele Firmen von ihren Mitarbeitenden eine Erreichbarkeit auch nach Feierabend und sogar am Wochenende einfordern. Sie tun dies entweder vertraglich oder oftmals eher unterschwellig. So wie z.B. erwartet wird, dass man seine Mails übers Wochenende schon mal alle vorab gelesen hat für das Montagmorgen-Meeting. Oder auch im Urlaub stets auf dem Laufenden sein sollte, was gerade in der Firma passiert.

Diese leider viel zu alltäglichen Zustände, führen in dieser immer schnelllebigeren Zeit dazu, dass sich viele Menschen oft getrieben, entkräftet und überfordert fühlen. Niemals richtig abschalten zu können führt zu Stress – körperlich und seelisch. Die rasant steigende Zahl von berufsbedingten Erkrankungen in den letzten Jahren gibt da sehr zu denken. In unserer allgegenwärtigen Selbstoptimierung sind wir andauernd bemüht, Beruf, Karriere und funktionierendes Sozialleben bestmöglich zu vereinbaren. Diese Schere wird durch die Divergenz der Weichzeichner-Lebensläufe in den sozialen Netzwerken und der sich oft ganz andersartig darstellenden eigenen Realität noch verstärkt.

Dazu kommt auch, dass viele Menschen in ihrem Beruf unzufrieden sind und oftmals schon mental gekündigt haben. Fragen nach Sinnhaftigkeit, Mehrwert und Befriedigung substanzieller Bedürfnisse finden meist nicht am Arbeitsplatz Erfüllung. Wenn man weniger arbeitet, hat man mehr Zeit, das zu tun, was einen glücklich(er) macht. Und das wiederum kann sich positiv auf die Einstellung zur Arbeit auswirken.

Neben der Gesundheit ist die Zeit eine der wertvollsten Ressourcen, die wir heute haben. Die Aussage „Ich habe keine Zeit“ ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Um einen Beitrag als Unternehmen zu mehr Lebenszeit zu leisten, ist auch das ein Beweggrund, die 4-Tage-Woche einzuführen, zum Wohle für Einzelne und zum Gemeinwohl für alle. Der Wert, den jeder in die Gesellschaft miteinbringt, bemisst sich nicht nur am Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt. Und Glück und Zufriedenheit lassen sich schon gar nicht mit dieser Kennzahl bemessen.

Andere Länder sind bei dem 4-Tage-Modell schon weiter. Die Neuseeländische Ministerpräsidentin wirbt auch auf Grund der Corona Pandemie für die 4-Tage-Woche – auch um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Die spanische Regierung testet die 4-Tage-Woche landesweit zusammen mit 200 Unternehmen über 3 Jahre hinweg.

Ob und wie sich das in verschiedenen Unternehmen umsetzen lässt, ist sicherlich von Branche zu Branche und auch je nach Unternehmensgröße unterschiedlich und lässt sich nicht mit einem Modell, das für alle gleich gut passt umsetzen. Dass der Wunsch und die Notwendigkeit nach einer Veränderung da ist, ist unbestritten. Und dass sich bisherige starre und oft für alternativlos gehaltene Muster auch durchaus ändern lassen, hat die Entwicklung hin zu Home-Office und Videokonferenzen in den letzten Monaten gezeigt. Man muss es halt auch ernsthaft wollen und umsetzen. Da sind Politik, Wirtschaftsverbände und Unternehmende gefragt. Und am Ende des (Arbeits)Tages gilt auch hier: Du kannst entweder auf andere warten, oder es einfach selber tun.

Das 4-Tage-Arbeitszeit-Modell ergänzt sehr gut die Grundhaltung von naturblau+++ zu Themen wie Gemeinwohl-Ökonomie, Postwachstums-Ökonomie und Social Entrepreneurship. Es ist ein Baustein auf dem Weg zu einer neuen Art des Wirtschaftens, bei dem nicht das momentan allgegenwärtige unbegrenzte Wachstum und die Profitmaximierung im Vordergrund stehen, sondern der Mensch und seine Umwelt. Der Klimanotstand ist die größte Herausforderung der Menschheit und unsere Zeit läuft ab, dass wir die Chancen nutzen können, einen echten Green New Deal umzusetzen. Egal ob als global Player oder als innovatives und zukunftsfähiges Regionalunternehmen.

naturblau +++ Haltung zu Gestaltungswettbewerben & Pitches

naturblau_Anonymous_Pitches_Agenturen

> Link zum Video

Text:

Wir sind nicht Anonymous.
Wir sind naturblau+++
Über viele Jahre beobachten wir den Wettbewerbsmarkt.

Wir sind politisch.
Gestaltung ist immer politisch.
Gestaltung ist Haltung:
Zu Marken, zu den Menschen, zur Natur.

Unsere Haltung zu Gestaltungswettbewerben & Pitches:
Wirksame Konzeptions- und Gestaltungsleistungen kosten Zeit – und somit Geld.

Wenn Konzepte und Ideen wirklich greifen sollen, wenn Gestaltung ins Ziel treffen und nachhaltig für unsere Kunden wirken soll, dann bringt ein schneller Griff in eine Schublade mit vorgefertigten Lösungen absolut nichts. Und das bekommen Sie bei uns auch nicht.

Wir liefern nur, was wir am besten können: kundenspezifische Lösungen, die wirken. Und die erreichen wir nur gemeinsam mit unseren Kunden. Der Prozess: Wir lernen uns gegenseitig kennen,
definieren die Anforderungen, wir analysieren, konzipieren, gestalten, wägen ab, lernen uns noch besser kennen, schleifen fein, entscheiden gemeinsam und feiern am Ende den Einlauf ins Ziel. Dieser
Prozess ist notwendig. Und er braucht Zeit.

Wettbewerbe, bei denen viele Agenturen anhand eines Standardbriefings ins Blaue hinein liefern, sind für den Kunden selten nachhaltig zielführend – und für die Agenturen wirtschaftlicher Humbug.

Darum nehmen wir an unbezahlten Wettbewerben nicht teil.

Was wir sehr gerne honorarfrei für Sie tun: Wir setzen uns mit Ihnen an einen Tisch, wir analysieren mit Ihnen die Aufgabenstellung, Ihre Erwartungen und Kooperationsbereiche. Wir zeigen Ihnen,
was wir können und sagen ehrlich, wo andere Dienstleister möglicherweise besser aufgestellt sind.

Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot. Erst dann, auf dieser Vertrauensbasis, starten wir mit der Konzeptions- und Gestaltungsleistung. Und Sie können sicher sein, dass Sie am Ende genau die Lösungen bekommen, die Sie vorwärts bringen.

Wir sind nicht Anonymous.
Wir sind naturblau+++
Wir werben für den Wandel.

Vielfalt – unser Jahresmotto für 2018

naturblau_Jahr_der_Vielfalt_2018
Willkommen in 2018 und einen guten und erfolgreichen Start wünschen wir allen unseren Partnern. Wir wollen dieses Jahr für unser Tun unter das Motto „Vielfalt“ stellen. Vielfalt in unserer Kreativität und den dabei entstehenden Werken, im Design und der Schöpfung von Neuem. Aber auch eine Vielfalt, wenn es um Projekte, bewährte Arbeiten und neue Kooperationen geht.

Vielfalt beinhaltet auch Veränderungsmöglichkeiten, eine Variationsbreite und Weiterentwicklungen. So wie naturblau+++ sich äußerlich geografisch und räumlich weiter entwickelt hat im vergangen Jahr und damit einhergehend auch innerlich auf inhaltlicher Ebene stetig fortentwickelt. Hier der > Link zu unserem blog, wo der Verlauf unseres Bauprojektes zu sehen ist.

Im Miteinander und Füreinander in der Agentur, in Verbindung mit unseren Partern und weiterführend im Zusammenspiel mit Gesellschaft und Umwelt wollen wir die Vielgestaltigkeit und den Reichtum an zukunftsfähigen Optionen aufzeigen und neue Wege gehen.

Auch die naturbezogenen Aspekte der Artenvielfalt, Biodiversität und der Erhalt von alten Sorten und Rassen bei Tier und Pflanze wird für uns dieses Jahr und in Zukunft eine große Rolle spielen.

Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen, sind offen für Neues und Unverhofftes und sehr gespannt darauf, was uns die nächste Zeit so mitbringen mag und was wir ihr dazubringen können.

naturblau+++ erweitert seine Kreise

Der Weg in unsere blaue Zukunft führt raus ins Grüne.

Wir verlegen unsere Agenturräume ab dem 18.09.2017 nach Orsingen-Nenzingen, zentral
im Landkreis Konstanz gelegen, zwischen Singen, Engen, Stockach und Konstanz.

So können wir unser ganzheitliches Konzept vom regionalen, nachhaltigen, werteorientierten
Zusammenspiel von Mensch und Natur auch vom Standort her abrunden.

Für unsere Kunden, Lieferanten, Partner und Freunde ändert sich nicht viel:
1. Die Adresse:       Brielstraße 7, 78359 Nenzingen
2. Die Telefon-Nr.:   +49 7771 91 98 340
3. Die Aussicht:      umgeben von freier Natur, der ideale Ort für +Kreativität +Werte +Glück

Was bleibt ist die Qualität unserer Arbeit, die schnelle Erreichbarkeit vor Ort,
unsere naturblaue Lebenseinstellung und die gute Laune!

Wer sich selbst ein Bild vor Ort machen möchte, ist bei uns jederzeit herzlich willkommen!
Aktuelles vom Projekt naturbau gibt es auf dem Bau-Blog unter www.naturbau.haus

naturblau+++ baut den naturbau

Wir sind auf der Zielgeraden unser nachhaltiges, energieeffizientes, wirtschaftliches und damit zukunftsfähiges Bauprojekt fertig zu stellen.

Architektur+Design führen hierbei Wohnen und Arbeiten im Einklang mit der Natur zusammen.

Das dazugehörige blog berichtet von den Planungen, Ausführungen und im weiteren Verlauf von den kommenden Weiterentwicklungen des Projektes naturbau.

> Link zum blog: http://naturbau.haus

naturblau feiert 5-Jähriges

naturblau-CSR-Preis-Jubilaeum

Liebe Freunde, Partner, Kunden, Lieferanten, Wegbegleiter, Unterstützer, Mitanstubser, Netzwerkler, Gönner, Stakeholder, Daumendrücker, Visionäre, Vorbilder, Flüsterer, Marktbegleiter,

Dank euch und auch aller anderer, die sich an anderer Stelle wieder finden, können wir unser 5-Jähriges Bestehen der Werteagentur naturblau+++ feiern. Dank euch haben wir uns auf dem blauen Pfad dahin weiter entwickelt, wo wir heute stehen und werden bedachtsam weiter wachsen, sowohl von unserem Werteverständnis, wie auch von unserer Ausrichtung in den Kooperationen her. So viele wundervolle Menschen und deren Wirken haben uns im Laufe der Zeit gefördert, inspiriert und motiviert, um uns zu immer besseren und zukunftsweisenderen Projekten und Lösungen zu bringen.

 Kreativität, Werte und  Glück sind dabei unsere Leitsterne geworden. Der strategische Fokus unserer Projekte hat sich zur „Quintessenz der Nachhaltigkeit“ hin entwickelt. Ein ausgewogenes Verhältnis von Ökonomie, Ökologie, Sozialem, Regionalem und Kulturellem – auf einem demokratischen Grundverständnis basierend.

Dies alles wäre ohne ein vielfältiges und aktives Netzwerk an Menschen und deren Institutionen nicht in der Art möglich gewesen, die uns er selber immer wieder positiv überrascht, wie weit wir gemeinsam in in welch kurzer Zeit bereits gekommen sind. Wir freuen uns auf die weitere Reise zusammen und blicken gespannt, zufrieden, dankbar und auch ein bisschen stolz in die himmelblaustrahlende Zukunft, was sie uns noch alles bringen mag.

Unser Jubiläum haben wir mit unserem Kernteam auf der Preisverleihung des Deutschen CSR Preises in Ludwigsburg gefeiert. Und auch hier gab es wieder zahlreiche neue Eindrücke und Begegnungen, wie z.B. mit der Koch-Welt-Retterin Sarah Wiener, dem wahrlich würdigen CSR Preisträger Team von Neumarkter Lammsbräu oder mit dem sozialen Kapitalisten Dr. Michael Otto.

Ein paar Impressionen dazu gibt es in der Bildergalerie > hier.

naturblau+++ zieht(s) ins Grüne

naturblau_naturbau

Die Baufreigabe ist erteilt und das Projekt naturbau ist in vollem Gange. Die Werteagentur wird im September umziehen – und zwar auf’s Land. Dahin, wo wir im grünen Bereich arbeiten wollen, wo die Naherholung direkt vor der Türe anfängt, wo Vogelgezwitscher gesünder als Autolärm ist, wo Fuchs und Hase sich noch Gute Nacht sagen können, wo Bäume berauschen, wo wir einen naturblau-Garten haben werden, wo Dreck besser als Allergie ist, wo wir Wohnen und Arbeiten in Einklang bringen werden, wo der Storch um die Ecke klappert, wo man keine ewigen Stau-Nadelöre zum mal eben kurz raus kommen hat, wo Gummistiefel Sinn machen, wo die Natur Ritalin ersetzt, wo Selbstangebautes am besten schmeckt, wo man sich mehr leisten kann, wo man mit den Tages- und Jahreszeiten lebt, wo es Nachts noch dunkel ist und man die Sterne sieht, wo neue naturblau+++ Mitglieder durchaus gackern und blöken dürfen, wo Raum für neue Lebensmodelle ist, wo wir uns viel erhoffen und wir dann endlich auch eine Arbeitsumgebung haben, die dem Wertekanon von naturblau+++ entspricht.

Diese Weiterentwicklung wird maßgeblich durch die professionellen Partner und ein klasse Bau-Team ermöglicht, die unsere Ideen von einer zukunftsfähigen Bausubstanz, einem ausbaubaren regenerativem Energiekonzept, einem Leben und Arbeiten im Einklang mit der Natur und den achtsamen Umgang mit Bestand, Ressourcen und Neuem begleiten.

Das sind insbesondere die Zimmermanns-Brüder von Holzkopp und der Lehmbauspezialist Holger Längle und viele weitere wertvolle Menschen, die uns auf diesem Weg unterstützen.

Danke für die fachliche Kompetenz, die Offenheit und Impulse für neues Denken und Lösungen. Noch sind wir mitten und den Abriss- und Umbaumaßnahmen, doch schon jetzt freuen wir uns auf den weiteren Fortgang des Projektes und sind gespannt, was nicht nur uns, sondern auch unsere Kunden, Partner und Lieferanten dann erwartet, wenn wir an dem neuen Wirkungsort sein werden. Selbstverständlich nach wie vor hier vor Ort im Landkreis und für die Region tätig.

(Anm: Wer noch mehr Argumente für ein Leben auf dem Lande haben will, dem sei dieses Buch hier empfohlen: 111 Gründe, aufs Land zu ziehen: Eine Liebeserklärung an das gute Leben –  von Erika Thimel und Karin Michaelis)

naturblau-naturbau-umbau-fotos

naturblau+++ arbeitet klimaneutral

naturblau-klimaneutralDie Werteagentur naturblau+++ ist ab sofort klimaneutral aufgestellt. Über ein CO2 Kompensations-Zertifikat von myclimate haben wir alle bei uns in der Agentur noch anfallenden Emissionen ausgeglichen. Dies umfasst die Bereiche Mobilität, Energie, Nahrungsmittel und Rohstoffe.

Die von uns verfolgte Nachhaltigkeits-Strategie ist im Sinne von „Vermeiden – Reduzieren – Kompensieren“ gewählt. Wo immer es geht, vermeiden wir das Entstehen von Schadstoffen. Der wirksamste Klimaschutz ist das Vermeiden von Emissionen an der Quelle, beispielsweise durch Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz. Wir haben die im Rahmen unserer Agentur-Arbeit anfallenden Kohlendioxid-Emissionen kontinuierlich minimiert. Darüber hinaus haben wir unvermeidbare Emissionen dann im letzten Schritt kompensiert.

Ein myclimate Bericht fasst die Treibhausgasbilanz von naturblau+++ für das Jahr 2014 detailliert zusammen. Die Treibhausgasbilanz basiert auf dem international anerkannten Standard GHG Protocol Corporate Value Chain Accounting and Reporting. Das myclimate Gold Standard Zertifikat verleiht uns für die CO2-Kompensation das Siegel „Klimaneutrales Unternehmen“.

Wir fühlen uns dem Klimaschutz und einem schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen verpflichtet. Wir agieren enkeltauglich und energiesparend, weil wir davon überzeugt sind. Wir sehen dies als einen weiteren logischen Baustein bei unserer Positionierung als verantwortungsvolles Unternehmen. Ein regelmäßiges Audit vor Ort stellt die Erfüllung der Kriterien auch zukünftig sicher und soll zur weiteren Optimierung bei der Vermeidung und Reduktion beitragen.

Danke an unsere zahlreichen Partner und Unterstützer, die uns mit vielen Ideen und konkreten Vorschlägen hier auf Weg gebracht haben. Dies sind unter anderem B.A.U.M. e.V., UTOPIA Changemaker, Gemeinwohl-Ökonomie, bizzcenter, CSR Institut der Steinbeis Universität Berlin, u.v.a.

naturblau+++ ist 2 Jahre

Liebe Freunde, Partner, Kunden, Lieferanten, Wegbegleiter, Unterstützer, Mitanstubser, Netzwerkler, Gönner, Stakeholder, Daumendrücker, Visionäre, Vorbilder,

naturblau+++ ist zwei Jahre geworden. An alle oben Genannten ein ganz herzliches Dankeschön und auch an alle anderen. Es ist wundervoll zu erleben, wie weit wir schon nach so kurzer Zeit zusammen gekommen sind und was wir angestoßen haben.

naturblau-2-Jahresrueckblick01a

Hier ein Überblick:
– Zeichnung zur Selbstverpflichtung der Charta für nachhaltiges Design beim AGD
– Mitgründung des Nachhaltigkeitsverbundes Netzwerk:Zukunft:Wirtschaft
– Gründungsmitglied des Energiekompetenzzentrums Region Konstanz
– Mitwirken und Erstellen eines utopia Changemaker Manifests
– Teilnahme Podiumsdiskussion mit Ralf Fücks- Intelligent Wachsen – Die grüne Revolution
– Organisation Firmenbesichtigung VAUDE mit Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau, Oberschwaben
– Konzipieren eines Messestandes aus re-upcycelten und nachhaltigen Materialien
– Engagement für Elektromobilität – z.B. regionale Mitorganisation der weltgrößten Elektro Ralley WAVE trophy
Elektromobilitäts workshops & Testfahrten organisieren

naturblau-2-Jahresrueckblick01b
– Aufbau einer kleinen Ausleihbücherei für nachhaltige Literatur & Filme
– Regelmäßiges gemeinsames Kochen und Team-Essen – immer vegetarisch und meist auch vegan
– Teilnahme am Veggie Day Konstanz
– Durchführung eines „Grünen Stadtrundgangs“ von Greentours mit Bio-Picknick von VIDA
– Organisation Fair Trade Frühstück im Technologiezentrum Konstanz mit/für Unternehmen
– Anti-Fracking Guerilla Aktion in Zusammenarbeit mit Greenpeace
– Praktizierte Nachhaltigkeit in den Agenturräumen

naturblau-2-Jahresrueckblick01c
– Mitveranstalter einer Podiumsdiskussion zum Thema Freihandelsabkommen TTIP
– Organisation und Bau einer GiveBox zusammen mit anderen Institutionen und Unternehmen
– Mitwirken bei den Initiativen Transition Town Konstanz, Seenovation, ZukunftsWerkStatt Konstanz, Seenovation
– Mitorganisation Podiumsveranstaltung der Wirtschaftspioniere fair & regional
– Zweite Auszubildende im Bereich Mediengestaltung Digital & Print
– Erneute Auszeichnung beim bundesweiten Wettbewerb „Büro und Umwelt“ des B.A.U.M. e.V.
– Zeichnung der Charta der Vielfalt

naturblau-2-Jahresrueckblick01

Das alles wäre ohne ein grandioses Netzwerk an klasse Leuten und Institutionen nicht möglich gewesen. Wir sind motivierter denn je den naturblauen Weg weiter zu gehen und weitere spannende, werthaltige Projekte und Aktionen zu begleiten. Ein himmelblaustrahlendes Dankeschön an alle!

Das naturblau+++ Team

Fussball ist coming hoam – Nachhaltiger Kickertisch bei naturblau+++

naturblau KartoniJede anständige Agentur braucht klischeehafterweise ja einen Kickertisch. Und da es nun endlich auch einen Kicker gibt, der aus 100% nachwachsenden Rohstoffen besteht mit den Originalmaßen eines Kneipenkickertisches (Leonhart), hat ein eben solcher nun auch bei naturblau+++ Einzug erhalten.

Der Tisch wird in Deutschland gebaut, um die Weiterentwicklung und die Produktion schnell und direkt absprechen zu können. Passend dazu die Kickerfiguren ind Rot und Blau, womit den kommenden Derbys der beiden besten Clubs der Welt (aus Minga) nichts im Wege steht.

Ein echt cooles Teil, das komplett überzeugt: Kompakt und platzsparend werden die zum Aufbau benötigten Teile in einem Kartonkoffer geliefert. Die Einzelteile werden in wenigen Minuten mit einfachen Handgriffen, gefaltet und zusammengesteckt. Selbst der Kartonkoffer wird verarbeitet, so dass kein „Reststück“ übrig bleibt. Der Aufbau ist kinderleicht und funktioniert ohne Kleben oder Schrauben. Es wird kein zusätzliches Werkzeug benötigt. Zusätzliche Features sind der integrierte Lautsprecher fürs iPhone und die Getränkehalter. Funktionalität, Stabilität und Spielspaß sind garantiert.

Somit müssen Kunden, Besucher und Gäste von uns ab nun mit spontanen Herausforderungen zu Matches bei und mit uns rechnen und sind dazu jederzeit herzlich willkommen.
Denn wie jeder weiß: „Nach dem Spiel – ist vor dem Spiel“.

> Link zur Webseite von Kartoni