Globaler Klimastreik am 25.9.2020

 

 

naturblau+++ gehört zu den unterzeichnenden Unternehmen der Stellungnahme von Entrepreneurs For Future. Die Wirtschaftsinitiative setzt sich zusammen aus engagierten Unternehmer*innen aus den unterschiedlichsten Branchen, die sich für den Klimaschutz einsetzen und die Fridays for Future-Bewegung aktiv unterstützen.

Sie fordern vor allem die Einhaltung der Zusagen des völkerrechtlich verbindlichen Pariser Klimaabkommens und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius. Seit über einem Jahr demonstrieren Schüler*innen wöchentlich für den Klimaschutz. Am 25.09.2020 sind nun alle aufgefordert, sich dem Streik anzuschließen.

Auch wir haben unsere Mitarbeiter*innen aktiv zu einer Teilnahme an den Demonstrationen ermuntert. Beschäftigte, die am Streik teilnehmen möchten, werden hierfür freigestellt.
Wir geben hiermit den Aufruf zudem gerne an unsere Kunden, Netzwerk- und Kooperationspartner weiter.

#NetzstreikFürsKlima

Zusammen mit Fridays For Future laut fürs Klima. Die aktuelle Virus-Pandemie zeigt uns: Um Krisen zu bewältigen ist es entscheidend, auf die Wissenschaft zu hören, solidarisch zusammenzustehen und entschlossen zu handeln. Genau dies gilt auch für die Klimakrise.
 
Am 24.4. wären wir mit Fridays For Future zum globalen Klimastreik auf die Straßen gegangen – nun verlegen wir die Demonstration ins Netz. Beim Livestream for Future werden wir von zu Hause aus und doch alle gemeinsam laut fürs Klima!

Die Antworten der Politik auf die Krise müssen so gestaltet werden, dass sie unsere Wirtschaft und Gesellschaft langfristig gerechter, widerstandsfähiger und nachhaltiger machen. Wenn jetzt Hunderte Milliarden fließen, dann muss jedes Konjunkturpaket auch gezielt den Klimaschutz voranbringen.

Online mitmachen

Weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz

Am Samstag, den 28. März 2020, findet von 20:30 bis 21.30 Uhr die Earth Hour statt. Rund um den Globus werden zum bereits 14. Mal Millionen von Menschen, tausende Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen.

Die Klimakrise bewegt die Deutschen. Am 20. September 2019 gingen in hunderten deutschen Städten mehr als 1,4 Millionen Menschen jeden Alters für die Zukunft unseres Planeten auf die Straße. Auch die aktuelle Umweltbewusstseinsstudie zeigt, dass die Bedeutung des Umwelt- und Klimaschutzes und die Erwartungshaltung an die relevanten Akteure gestiegen sind.

Insbesondere in und nach der Viruskrise steigt die Dringlichkeit, den „Green Deal“ jetzt zu realisieren.

weitere Infos: > https://www.wwf.de/earthhour/

Klimastreik am 29.11.2019


naturblau+++ gehört zu den mehr als 4.266 unterzeichnenden Unternehmen der Stellungnahme von Entrepreneurs For Future. Die Wirtschaftsinitiative setzt sich zusammen aus engagierten Unternehmer*innen aus den unterschiedlichsten Branchen, die sich für den Klimaschutz einsetzen und die Fridays for Future-Bewegung aktiv unterstützen.

Sie fordern vor allem die Einhaltung der Zusagen des völkerrechtlich verbindlichen Pariser Klimaabkommens und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius. Seit über einem Jahr demonstrieren Schüler*innen wöchentlich für den Klimaschutz. Am 29.11.2019 sind nun alle aufgefordert, sich dem Streik anzuschließen.

Unter dem Motto #AlleFürsKlima ruft die Klimaschutzbewegung für den 29. November 2019 zu einem globalen Klimastreik auf. Auch wir haben unsere Mitarbeiter*innen aktiv zu einer Teilnahme an den Demonstrationen ermuntert. Beschäftigte, die am Streik teilnehmen möchten, werden hierfür freigestellt.

Wir geben hiermit den Aufruf zudem gerne an unsere Kunden, Netzwerk- und Kooperationspartner weiter.

Wer die Stellungnahme selbst unterzeichnen möchte > Hier lang.

Klima-Aktionstag Konstanz 24.11.2019

Klimaaktionstag Konstanz 2019

Der Konstanzer Gemeinderat hat den Klimanotstand ausgerufen und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5° als eine „Aufgabe höchster Priorität“ eingestuft.
Bisher gibt es keinen konkreten Fahrplan, wie die Begrenzung erreichbar ist und welchen Beitrag Konstanz dazu leisten kann – weder für die Stadtverwaltung, die städtischen Betriebe und öffentlichen Einrichtungen, noch für Wirtschaft, Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus – und auch nicht für die Bürger*innen in Konstanz.

Darum haben wir auf der 1. Konstanzer Klimakonferenz am 19. Juli 2019 konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz in Konstanz gesammelt und bewertet. Diese Maßnahmen unterfüttern wir derzeit mit Fakten und stellen sie in einem Online-Beteiligungsverfahren zur Diskussion. Im nächsten Schritt möchten wir mit möglichst vielen Konstanzer*innen ins Gespräch kommen. Dazu planen wir derzeit einen Klima-Aktionstag am 24. November 2019 von 11 -17 Uhr im Konzil Konstanz. Das angestrebte Ergebnis des Gesamtprozesses: Ein machbarer Lösungsfahrplan für den Klimanotstand.

Die Konstanzer Klimakonferenz ist eine Initiative von Frank Best und Michael Bühler (HTWG Konstanz), Nicole Conrad (Cradle-to-Cradle), Christoph Krüßmann (Caritasverband Konstanz), Astrid Lindmar (Mediatorin), Kristian Peter (SolarLAGO), Karl-Ulrich Schaible (Energievisionen), Maike Sippel (Nachhaltigkeit an der HTWG Konstanz), Martina Vogl (Das Voglhaus – Café und Kaufhaus) und Fridays for Future.

Entrepreneurs for Future!

naturblau_entrepreneursforfuture

naturblau+++ gehört zu den mehr als 2.500 unterzeichnenden Unternehmen der Stellungnahme von Entrepreneurs For Future. Die Wirtschaftsinitiative setzt sich zusammen aus engagierten Unternehmer*innen aus den unterschiedlichsten Branchen, die sich für den Klimaschutz einsetzen und die Fridays for Future-Bewegung aktiv unterstützen. Sie fordern vor allem die Einhaltung der Zusagen des völkerrechtlich verbindlichen Pariser Klimaabkommens und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius. Seit über einem Jahr demonstrieren Schüler*innen wöchentlich für den Klimaschutz. Am 20.09.2019 sind nun alle aufgefordert, sich dem Streik anzuschließen.

Unter dem Motto #AlleFürsKlima ruft die Klimaschutzbewegung für den 20. September 2019 zu einem globalen Klimastreik auf. Auch wir haben unsere Mitarbeiter*innen aktiv zu einer Teilnahme an den Demonstrationen ermuntert. Beschäftigte, die am Streik teilnehmen möchten, werden hierfür freigestellt.

Wir geben hiermit den Aufruf zudem gerne an unsere Kunden, Netzwerk- und Kooperationspartner weiter.

Des weiteren unterstützen wir die parallel laufende Kampagne #NichtMeinErbe. Mit dieser Kampagne unterstützen Unternehmen die jungen Menschen von Fridays For Future, initiiert durch Grey und die GLS Bank, abgestimmt mit fridaysforfuture.de und togetherforfuture.net. Anlass ist der Klimastreik am 20.09.2019.

Beteiligen können sich alle Unternehmen, die bereit sind, Fridays For Future zu unterstützen. Ziel sind verlässliche Rahmenbedingungen für wirksamen Klimaschutz. Die Aktivitäten der Unternehmen reichen von Gesprächen mit Entscheidungsträgern, Verbesserungen im betrieblichen Klimaschutz bis hin zur Beteiligung an Demonstrationen. Einige Unternehmen stellen am 20. September ihre Arbeit ein.

Mitmachen und Infos unter:
https://www.entrepreneurs4future.de/
https://klima-streik.net/
https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/
https://www.klima-streik.org/

 

Als unterzeichnendes Unternehmen stehen wir hinter dem Pariser Klima­schutz­abkommen und unterstützen diese Forderungen:

1. Eine wirksame und planbar steigende CO2-Bepreisung für alle Sektoren. Investitionen werden so in eine kohlenstoffarme Infrastruktur, Technologien und Produkte gelenkt.

2. Energiewende beschleunigen. Schneller, gesetzlich verankerter Kohleausstieg im Einklang mit den deutschen Klimaschutzzielen. Eine Energieeffizienzstrategie zur Verankerung von Efficiency First, Steuerförderung für Gebäudesanierungen sowie ein ambitioniertes Gebäude­energiegesetz mit Vorbildrolle der öffentlichen Hand. Deutschland, Europa und die Welt können technisch zu 100% aus erneuerbaren Energien versorgt werden.

3. Divestment und Abschaffung klimaschädlicher Subventionen bis zum Jahr 2025. So haben es Deutschland und die anderen G7-Staaten beschlossen.

4. Eine Mobilitätswende, die auf Verkehrsvermeidung, öffentlichen Verkehr, umwelt­freundliche und geteilte Verkehrsmittel sowie CO2-freie Antriebssysteme setzt. Wir brauchen die Besteuerung des Flugverkehrs (Kerosinsteuer) und reduzierte Umsatzsteuern auf öffentliche Verkehrsmittel im Nah- und Fernverkehr sowie auf Produkte und Dienstleistungen des Radverkehrs.

5. Eine Agrar- und Ernährungswende. Die Subventionspolitik in der Landwirtschaft und die Rahmenbedingungen für die Ernährungswirtschaft müssen in Einklang mit den Klimaschutzzielen der Bundesregierung stehen – und mit wirksamen Maßnahmen wie der Ausdehnung einer ökologischen und klimaschonenden Landwirtschaft und der Förderung entsprechender Ernährungs- und Konsumstile unterstützt werden.

6. Kreislaufwirtschaft forcieren. In der Regel ist die Nutzung von Sekundärrohstoffen der Nutzung von Primär­rohstoffen überlegen, da sie mit weniger Energieaufwand hergestellt werden können und auf geringere Transportwege angewiesen sind. Rücknahme-, Recycling-, Wieder­verwertungs­quoten müssen nicht nur gesetzt, sondern auch durchgesetzt werden.

7. Aufbau eines Klima-Innovationsfonds für etablierte Unternehmen und Startups, die innovative Lösungen für die Steuerung/ Bewältigung der Klimakrise realisieren.

8. Ein ambitioniertes Klimaschutzgesetz, das eine dekarbonisierte Wirtschaft im Einklang mit dem in Paris vereinbarten 1,5°C Ziel erreicht.

Wir setzen voller Überzeugung auf Klimaschutz!

Weltenwandler – Metanetzwerk für Nachhaltigkeitsinitiativen

Weltenwandler Netzwerk

Die Weltenwander-Association lädt alle Menschen und Organisationen, denen Spiritualität und Nachhaltigkeit am Herzen liegen, herzlich ein, gemeinsam ein Netzwerk der Transformation aufzubauen – denn:
1. Wir leben in einem Zeitalter der globalen Degenerationen. Es kommt darauf an, die Signaturen der Wirkungsweisen der widersacherischen Kräfte zu erkennen.
2. Sämtliche Organisationen, die diese Notwendigkeit fühlen, sind aufgerufen,
sich zu vernetzen, um so die erforderliche Gegenkraft zu entwickeln.
3. Der „große Wandel“ geschieht initial durch persönlichen Bewusstseinswandel (Postmaterialismus, Bewusstseinsseele, Herzdenken, vom Haben zum Sein…)
4. Weltenwandler-Association will einen Beitrag leisten, um die weltweit entstehenden Wandelbewegungen synergetisch zu verbinden (Co-Creation).
5. Die Arbeitsweise ist: demokratisch-heterarchisch, partizipativ, holokratisch, dreigliedrig, brüderlich/kollaborativ, agile Methoden, WEeting statt MEeting

Wir laden Dich /Euch ein, beim Entstehen der Weltenwandler-Community mitzuwirken!
Wann: 7., 8. September 2019.
7.9.,14 Uhr: Kaffee, Führung, 15 Uhr: Eröffnung, Snack-Pause, Ende: 21.00 Uhr, danach: Open Stage (Dein Beitrag ist willkommen!)
8.9.: 9.00 – 18.00 Uhr.
Wo: Schloss Hohenfels (www.schloss-hohenfels.de)
Wie: Um das Weltenwandler-Projekt gemeinsam wieder ein Stück weiter auf die Erde zu bringen, nutzen wir dieses Mal die Methode: Dragon Dreaming .
Was: An diesem Wochenende wollen wir die Zielsetzungen der Weltenwandler-Association weiter klären und emergieren lassen. Daraus soll dann in einem Co-Creation-Prozess eine gemeinsame Vision entwickelt werden. Uns beschäftigen derzeit vor allem drei wesentliche Perspektiven, aus denen eventuell inspirierende Projekte geschmiedet werden können:

1. Wie können die CHANGE-Festivals in Europa weiter zum Aufblühen gebracht werden?
2. Ist es möglich im Jahr 2021 einen gemeinsamen Weltenwandler-Kongress auszurichten?
3. Eine der bisher eingebrachten Ideen war die Entwicklung einer Online-Plattform. Könnte dies eine Hilfe darstellen, um auch eine „reale Community“ aufzubauen?

Es wird wieder den Speakers Corner geben, bei dem sich alle Organisationen und Initiativen präsentieren können. Aber auch eine Mighty Night mit “Überraschungen“ (z.B.: Kosmischer Tanz, Chor&Chanting, Volkstanz, Kollaborationsspiele, Bardenmusik, Büchertisch, Exponate…) „Schwarzes Brett“: Z.B.: Wer kennt jemanden der, suche dies und jenes, wer hat zufällig ein…

Organisation: Anmeldungen bitte bei info@schloss-hohenfels.de .
EOS übernimmt die Kosten für Übernachtung und Verpflegung. Du kannst gerne auch im Schloss übernachten. Eine Schloss-Führung findet am 7.9. um 14.00 Uhr statt.

Die Weltenwandler-Association geht an den Start!
WANN: 19.10., 16.00 – 22.00 Uhr, 20.10.2019, 9.00 – 18.00 Uhr
WO: Schloss Hohenfels (www.schloss-hohenfels.de)
WIE: WORLD CAFE.
WAS: Um die weitere ökologische und ökonomische Ausbeutung der Erde zu stoppen, braucht es dringend einen konsequenten Wandel im Bewusstsein der Menschen. Diese postmaterialistische Transformation kann wohl aber nur erreicht werden, wenn sämtliche spirituellen Richtungen bereit sind in gegenseitiger Toleranz zusammen zu wirken. Die Weltenwandler-Association will einen Runden Tisch bilden, um endlich gemeinsam gegen die drohenden Katastrophen, die uns alle treffen, anzugehen.

Ideen für WORLD CAFE Workshops: Weltenwandler-Akademie (alle Weltenwandler-Gruppen können hier Seminare anbieten), Onlineplattform (ideales Werbeforum für eure Initiativen), Weltenwandler-Wiki (z. B: „Die 100 besten Tipps gegen den Klimawandel“, „Die 100 überzeugendsten Weltenwandler-Organisationen“…), Weltenwandler-Stiftung (zur Finanzierung eurer Projekte), Regionalgruppen (zur Unterstützung eurer Aktivitäten), Weltenwandler -Verlag (um eure Bücher, Produkte und Ideen in die Welt zu bringen), weitere CHANGE!-Festivals (Europa-Netzwerk)…

Anmeldungen bitte bei: info@schloss-hohenfels.de
EOS übernimmt die Kosten für die Veranstaltung, um Spenden wird gebeten. Du kannst gerne im Schloss schlafen und an der Führung teilnehmen (19.10., 15 Uhr)
Sei Teil der jetzt neu entstehenden Weltenwandler-Association! Euer Weltenwandler-Vorbereitungsteam