Design ist Mensch

Unsere Welt befindet sich im Wandel. Finanzkrise, Klimawandel, internationale Konflikte oder Ausbeutung von Mensch und Natur bestimmen die Nachrichten. Auch Designer, als Vertreter einer Branche, die in der Mitte der Gesellschaft und Wirtschaft steht, können sich Themen wie Nachhaltigkeit, Verantwortung oder Ethik nicht länger verschliessen. Design als pure Dienstleistung ist zumindest diskussionswürdig, eine eigene Haltung dringend notwendig.

Doch wie kann man als Designer verantwortungsvoll arbeiten und leben? Dieser Frage ist der Konstanzer Designstudent Benjamin Troll in seiner Masterarbeit “Design ist Mensch – Design Responsibility” nachgegangen. In zahlreichen Interviews mit Designern, Psychologen und Non-Profit-Aktivisten wurde eine Art Regelkatalog erstellt, in dem versucht wird Gestaltern ein paar Richtlinien an die Hand zu geben. Diese Regeln wurden anschliessend in hermeneutischer Arbeit mit Hintergrundwissen angereichert. Dabei kamen nicht nur designspezifische Publikationen zum Einsatz, sondern auch relevante Literatur aus den Bereichen, Psychologie, Philosophie, Soziologie, Okönomie und Ökologie.

Entstanden ist ein Buch, welches im kleinen Kreis für Diskussionen sorgte und bei der Jurierung der Abschlussarbeiten des Wintersemesters 2011/12 an der HTWG Konstanz von einer Fachjury mit einer Nominierung für den Masterpreis bedacht wurde.

Betreuer
Prof. Brian Switzer und Prof. Andreas P. Bechtold

Interviewpartner
Prof. Axel Kolaschnik (HS Mannheim, The Relevant Set, Berlin), Nicolai Bodemer (Max-Planck-Institut, Berlin), Dr. Katharina Frosch (mundraub.org, Berlin), Raul Krauthausen (Sozialhelden e.V., Berlin) Volker Gassner (Greenpeace, Hamburg), Rainer Hirt (audity, Konstanz) Reimund Reubelt (Hoffnungszeichen e.V., Singen)

www.red-rascal.de

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://blog.naturblau.de/2012/08/design-ist-mensch/
Twitter
LinkedIn
×

Kommentare sind geschlossen.