Überlinger Weltacker – 2000 m2

Weltacker Überlingen

Wir alle brauchen fruchtbaren Ackerboden. Auf dem Acker wächst nicht nur unser Essen – er ist der Rohstofflieferant für große Teile unseres heutigen Lebensstils. Aber fruchtbarer Boden ist begrenzt. Teilt man die weltweit zur Verfügung stehenden Ackerböden gerecht auf, so kommen auf jeden Menschen rund 2000 m² Nutzfläche. Auf 2000 m² muss also alles wachsen, was ein Mensch verbraucht: Nahrung, Futter für Nutztiere, Bioenergiepflanzen, Textilien und Genussmittel.

Alles auf 2000 m² – reicht das aus?
Wie sieht die weltweite Verteilung derzeit aus?
Wofür nutzen wir unseren
wertvollen Boden?
Und wie gehen wir mit ihm um?
Was wächst auf deinen?

Der Lernort Überlinger Weltacker bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Chance, Antworten auf diese spannenden Fragen zu finden.

Wir holen den Weltacker nach Überlingen. Als freie überparteiliche und verbandsübergreifende Initiative sind wir überzeugt, dass ein Weltacker in Überlingen Anziehungspunkt für viele Bürgerinnen und Bürger werden kann. Die komplexen Zusammenhänge vieler drängender Fragen unserer heutigen Welt werden durch den Weltacker begreifbar und bekommen ein menschliches Maß. Mit Bildungsprojekten für Kindergärten und Schulklassen bis hin zu Fachexkursionen spricht das Projekt Bevölkerungsgruppen jeden Alters an.

Ziel der Initiative ist es, durch überregionale Vernetzung von Bildungseinrichtungen, Verbänden, Landesinitiativen und Vereinen dem Weltacker zu einer hohen Öffentlichkeit und regionalen Werthaltigkeit zu verhelfen. Als offene Einrichtung ist der Weltacker allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich und bildet Brücken für unterschiedlichste Initiativen. Ein außergewöhnlicher Lern- und Begegnungsort entsteht.

Gemeinschaftsprojekt Weltacker

Die Initiative „Überlinger Weltacker“ vernetzt die unterschiedlichen Akteure und koordiniert die Umsetzung. Der Projektbeirat besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Interessengemeinschaften, Verbände, Vereine und Privatpersonen, die uns unterstützen. Die Ausgestaltung des Projekts orientiert sich an den lokalen Beteiligten und regionalen Themenschwerpunkten, wodurch der Weltacker einen regionalen Charakter erhält.

Projektstart: April 2019

Das Projekt startet im April 2019 – ab April 2020 kann der Überlinger Weltacker öffentlich besucht werden. Neben den 2000 m2 Ackerfläche soll für die Landesgartenschau ein kleinerer temporärer Weltacker entstehen. Das Projekt bereichert die Landesgartenschau thematisch und ist ein wertvoller Beitrag aus der Region.

Wer ermöglicht das Projekt?

Ermöglicht wird der Weltacker als gemeinnützige Interessengemeinschaft durch Stiftungsgelder, Spenden und ehrenamtlichen Einsatz. Hier erfährst du mehr zu den Fördermöglichkeiten.

Du möchtest dich einbringen? Dann nimm bitte Kontakt zu uns auf. Gemeinsam bringen wir den Überlinger Weltacker zum Blühen und Wachsen!

 

Initiative Überlinger Weltacker

www.überlinger-weltacker.de
Telefon: +49 7555 384 98 10
Mail: post@überlinger-weltacker.de

> Instagram

> Facebook

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
LinkedIn

Hinterlasse eine Antwort