Tipp it like Boateng – Fußballvereinsmitgliedschaften für Geflüchtete

naturblau-Fussball-EM-2016-Tipprunde

Zur Fußball Europameisterschaft 2016 gibt es eine Tipprunde in Konstanz mit einem ganz besonderen Ziel: So vielen Geflüchtetenkindern wie möglich eine Mitgliedschaft in einem Fussballverein zu ermöglichen und so durch Sport und soziale Kontakte einen kleinen Beitrag zur praktischen Integrationsarbeit hier vor Ort zu leisten.

Dazu haben wir eine Online-Tipprunde eingerichtet. Hier kann sich jede(r) anmelden und mitmachen. Die Teilnahmegebühr beträgt Euro 20,–. Der Erlös aus dieser Tipprunde fließt zu 100 % in die Mitgliederbeiträge für die Kinder. Je mehr Leute also mitmachen, desto mehr Kindern wird eine Mitgliedschaft ermöglicht.

Als weiteren Anreiz zum Teilnehmen gibt es für den Sieger der Tipprunde als Preis einen Tischkicker „Kartoni“. Dieser Made in Germany Heimtischkicker hat die Originalmaße eines Kneipenkickertisches und besteht komplett aus den nachwachsenden und recycelbaren Stoffen Holz, Wellpappe und Karton. http://www.kickpack.de/kartoni

Und so geht’s:

Hier anmelden:
Link zur Anmeldung in der Online-Tipprunde: https://www.kicktipp.de/fairkick/
Einfach einen Spielernamen ausdenken und die Tipps für die Spielrunden abgeben. Vergesst dabei auch nicht die Bonustipps und denkt bitte selbst an die weiteren Tippabgaben im Verlauf des Turniers.

Hier bis spätestens zum Fr. 10.6. die Teilnahmegebühr von Euro 20,– einzahlen:
GLS Bank
IBAN: DE31430609677027021700
BIC: GENODEM1GLS
Kontoinhaber: naturblau
Betreff: FairKick Tipprunde + Tippername

WICHITG: Bitte gebt bei der Überweisung euren Tippernamen an, so dass wir das richtig zuordnen können.

Am Ende des Turniers ist der Gewinner der Tipprunde ermittelt, der den Tischkicker bekommt. Es werden dann, je nach Summe der Tippbeiträge, die Kontakte zwischen den Geflüchteten und Sportvereinen hergestellt, so dass möglichst bald mit dem Training der kommenden multikulturellen Fussballstars begonnen werden kann.

Die Idee zu diesem Projekt entstand 2014 bei der damaligen Fussball WM in einer kleinen Runde. Damals konnten wir fünf Kindern eine Vereinsmitgliedschaft ermöglichen. Diesmal wollen wir einen drauf setzen und das ganze noch für noch mehr Kinder möglich machen. Die Bereitstellung des Gewinnpreises und die Organisation der Tipprunde übernimmt das Team von naturblau+++ ehrenamtlich, der Verlauf wird transparent gemacht und ist nicht kommerziell.

Wenn Deutschland Fussball-Europameister wird, ist das toll. Wenn wir Deutschen durch all unsere vielfältigen Aktivitäten in der Flüchtlingsfrage auch Europameister werden, dann ist das sicher noch toller.

Kicken gegen Rassismus – Fußballturnier mit Geflüchteten

"FC Spielerfrauen" - Kicken gegen Rassismus
„FC Spielerfrauen“ – Kicken gegen Rassismus

24 internationale Mannschaften nahmen am 12.09. beim Fußballturnier „Kicken gegen Rassismus“ auf dem Schänzle Sportplatz in Konstanz Teil. Ziel des Turniers war es, einen Tag der Begegnung zu kreieren, an dem man gemeinsam beim Sport und im Gespräch Ängste und Vorurteile abbauen und in einer freundlichen Atmosphäre zusammenkommen kann.

Die Mannschaften bestanden aus unterschiedlichen Nationalitäten und sozialen Schichten: Es gab u.a. Teams mit Geflüchteten, Obdachlosen, politischen Parteien, städtischen Einrichtungen uvm. naturblau+++ nahm mit dem Team „FC Spielerfrauen“ mit einer reinen Damenmannschaft Teil. Die „Sieger-Mannschaft der Herzen“ setzte sich aus türkischen, philipinischen, britischen, schweizerischen, sächsischen, schwarzwäldlerischen und konstzanzerischen Spielerinnen zusammen 😉

Informationsstände Konstanzer NGOs wie Save me, Café Mondial, b-Welcome, AStA der Uni Konstanz, Aktionsbündnis Abschiebestopp, Input Konstanz sowie Verpflegung und Kurzbeiträge Konstanzer Geflüchteter haben das Rahmenprogramm des Sport- und Sommerfestes dargestellt.

Hakan Sanli vom Organisationsteam von Kicken gegen Rassismus:  „Wir wollen mit dem Turnier Mut machen, damit sich mehr Menschen trauen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung aktiv zu werden. Unser Ziel ist es, auch auf die zahlreichen Möglichkeiten in Konstanz hinzuweisen, wo sich die Menschen in ihrer Umgebung engagieren und wie sie sich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen können.“

Das Event zeigte eindrücklich wie gut sich Spaß und Sport mit einem bildungspolitischen Anspruch verbinden lassen.
Mit der spielerischer Bildung beim Turnier wurden Grenzen im Kopf abgebaut. Ein großer Dank an die Veranstalter und vielen Freiwilligen, die dieses tolle Fest ermöglicht haben.

Kicken gegen Rassimus Bilder

Fair Trade Fußbälle

EM-2012-Ball„Der Ball ist eines der wichtigsten Elemente bei der Fußball EM 2012. Und wir sind der festen Überzeugung, dass das der beste Ball ist, der jemals bei einer EM zum Einsatz kam“. So der adidas-Vorstandschef Herbert Hainer. Gehört zum „besten Ball“ neben den technischen Eigenschaften und dem Design nicht ebenso ein Bewusstsein für den Herkunftsort erkunft, die dortigen Produktionsbedingungen und eine transparente Lieferkette? Sollte heutzutage eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein – möchte man meinen. Der neue EM-Ball kostet 130,– Euro. Wie viel davon kommt bei den NäherInnen in Pakistan oder China? In der Regel sind dies 60 cent pro Ball. Nur bei Produkten mit dem Fair Trade Siegel ist dieses Verhältnis ein besseres. Bei dem offiziellen EM Ball 2012 von adidas leider Fehlanzeige. Die großen Marken und Sponsoren sollten hierbei eigentlich mit gutem Beispiel vorangehen.

Bei der letzten EM 2008 (Österreich/Schweiz) gab es eine Aktion “Nachhaltig(keit) am Ball”, bei der verschiedene Aktionsformen gefördert wurden: Fußball-Fair-Trade-Produkte, Bildungsinitiativen zum Thema “Fußball und Nachhaltigkeit” usw. Es gab viel Engagement in Richtung “Green Event”. Und bei dieser EM? Bisher habe ich nichts Nennenswertes dazu gefunden.

Beispielhaft geht z.B. das Balinger Unternehmen Uhlsport voran, das in seinem Sortiment einige Fair Trade Fußbälle gelistet hat.

> Link zu den Fair Trade Produkten von Uhlsport
> Link zu Infos bei der Fußballherstellung