naturblau+++ arbeitet klimaneutral

naturblau-klimaneutralDie Werteagentur naturblau+++ ist ab sofort klimaneutral aufgestellt. Über ein CO2 Kompensations-Zertifikat von myclimate haben wir alle bei uns in der Agentur noch anfallenden Emissionen ausgeglichen. Dies umfasst die Bereiche Mobilität, Energie, Nahrungsmittel und Rohstoffe.

Die von uns verfolgte Nachhaltigkeits-Strategie ist im Sinne von „Vermeiden – Reduzieren – Kompensieren“ gewählt. Wo immer es geht, vermeiden wir das Entstehen von Schadstoffen. Der wirksamste Klimaschutz ist das Vermeiden von Emissionen an der Quelle, beispielsweise durch Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz. Wir haben die im Rahmen unserer Agentur-Arbeit anfallenden Kohlendioxid-Emissionen kontinuierlich minimiert. Darüber hinaus haben wir unvermeidbare Emissionen dann im letzten Schritt kompensiert.

Ein myclimate Bericht fasst die Treibhausgasbilanz von naturblau+++ für das Jahr 2014 detailliert zusammen. Die Treibhausgasbilanz basiert auf dem international anerkannten Standard GHG Protocol Corporate Value Chain Accounting and Reporting. Das myclimate Gold Standard Zertifikat verleiht uns für die CO2-Kompensation das Siegel „Klimaneutrales Unternehmen“.

Wir fühlen uns dem Klimaschutz und einem schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen verpflichtet. Wir agieren enkeltauglich und energiesparend, weil wir davon überzeugt sind. Wir sehen dies als einen weiteren logischen Baustein bei unserer Positionierung als verantwortungsvolles Unternehmen. Ein regelmäßiges Audit vor Ort stellt die Erfüllung der Kriterien auch zukünftig sicher und soll zur weiteren Optimierung bei der Vermeidung und Reduktion beitragen.

Danke an unsere zahlreichen Partner und Unterstützer, die uns mit vielen Ideen und konkreten Vorschlägen hier auf Weg gebracht haben. Dies sind unter anderem B.A.U.M. e.V., UTOPIA Changemaker, Gemeinwohl-Ökonomie, bizzcenter, CSR Institut der Steinbeis Universität Berlin, u.v.a.

Konstanzer Pionierunternehmen veröffentlichen Gemeinwohl-Bilanz am Wirtschaftskonzil

GWÖ Gruppe Konstanz und Bodensee

Der Gedanke der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) nach Christian Felber ist in Konstanz sichtbar geworden. Pünktlich zum Wirtschaftskonzil am 30. April 2015 präsentierten fünf Konstanzer und ein Schweizer Unternehmen in Konstanz ihre Gemeinwohl-Bilanz.

Die PionierunternehmerInnen sind Stefanie Aufleger (STEAUF-Werkstatt), Uwe Eberhardt (Steuerkanzlei Eberhardt), Piroska Gavallér-Rothe (ecoholos GmbH), Tina Koch und Robert Simon (KOCHUNDSIMON), Ralph J. Schiel (naturblau+++) und Timo Schneeweis (bizzcenter24).

Sie alle sind davon überzeugt, dass die Zukunft dem Miteinander gehört, nicht dem Gegeneinander. Ihr unternehmerisches Handeln basiert auf Werten wie Menschenwürde, Solidarität, Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung, eben denselben Werten, die auch zwischenmenschliche Beziehungen gelingen lassen.

Mit ihrer Gemeinwohl-Bilanz zeigen sie, dass man als Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich sein und gleichzeitig sozial und ökologisch verantwortungsbewusst handeln kann – wenn man den Willen dazu hat.

Die Bilanzen sind einzusehen unter: http://konstanz.gwoe.net/pionierunternehmen/

Das Wirtschaftskonzil mit über 600 BesucherInnen war der passende Rahmen, sich mit anderen Gemeinwohl-Unternehmen aus der Bodensee-Region auszutauschen und die Bilanzen zu präsentieren. Christian Felder gab mit seinem Vortrag weitere Impulse hierzu und zahlreiche engagierte UnternehmerInnen tauschten sich mit den Gästen im Konzil über Fragen einer nachhaltigen Regionalentwicklung aus.

> Link zur Bildergalerie Wirtschaftskonzil Konstanz

Tankst Du noch, oder fährst Du schon? Workshop für intelligente Elektromobilität

workshop ElektromobilitätZukunftsweisende Mobilitätskonzepte sind intelligent, flexibel und elektrisch. Dies wird heute schon in der Praxis umgesetzt und funktioniert. Nicht nur ökologisch, sondern auch rechnerisch. Wir bieten hierzu einen Workshop für Interessierte an neuen Mobilitästkonzepten, insbesondere die Elektromobilität an.

Die Teilnehmer erhalten zunächst einen Einblick in bestehende, regionale Beispiele aus dem Wirtschafts- und Privatsektor, wie Elektromobilität zusammen mit anderen, neuen Mobilitätsformen zielführend eingesetzt werden kann. Im Anschluss erarbeiten wir mit Hilfe eines “Mobilitätsmodulkastens” eine eigene Mobilitäts-Lösung.

Darüber hinaus gibt es für die Workshopteilnehmer die Gelegenheit, selbst ein Elektroauto und eRoller zu fahren.

Datum: Donnertag 3.4
Ort: bizzcenter, Lohnerhofstr. 2, 78467 Konstanz
Dauer: 17:30 Uhr – 20:30 Uhr
Veranstalter: seenovation – Timo Schneeweis, Ralph J. Schiel
Teilnahmegebühr: 2,80 Euro (Stromkosten für 100 km elektrisch fahren)

Naturschutztage Radolfzell – workshop Elektromobilität

Workshop ElektromobilitätHier kommt ein Hinweis für einen Workshop von Timo Schneeweis vom bizzcenter und mir, der gut zu den Belangen der Elektromobilität hier in der Bodenseeregion passt.
Es geht um das Thema intelligente und zukunftweisende Mobilität für Unternehmer und Privatleute mit Schwerpunkt auf der Elektromobilität. Es gibt eine Übersicht des momentanen Standes der Elektromobilität in der Bodenseeregion.

In gemeinsamen Gruppenarbeiten werden regional umsetzbare Konzepte und Lösungen erarbeitet.
Inklusive der Option für Euch, auch mal selbst ein Elektrofahrzeug zu fahren, wenn ihr dieses coole Erlebnis bisher noch nicht hattet. 😉 Ein Renault Zoe, Renaut Twizy und Citroën C-Zero stehen Euch zur Verfügung.

Elektromobilität – Flexible Lösungen für Unternehmen und Privatleute.
Termin: Sonntag, 05. Januar 2014
Uhrzeit: 14-17:30 Uhr
Ort: Milchwerk, Radolfzell

> Hier geht es zu einer Fotogalerie des workshops und der Naturschutztage.

> Hier ein Link zur Präsentation (PDF) des Elektromobilitäts-Workshops.

 

Die Naturschutztage an sich sind eine klasse und lohnenswerte Veranstaltungsreihe:
http://www.naturschutztage.de/

WAVE 2013 – mit Weltrekord in Zürich

naturblau-wave-trophy 2013Am «Züri-Fäscht» am 6. Juli glitt die größte Elektroauto-Parade der Welt rund ums Zürcher Seebecken. 388 Fahrzeuge waren gekommen – Weltrekord und Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde! Die Aktion fand im Rahmen der Wave Trophy 2013 statt, der grössten Elektroauto-Rallye der Welt, welche in 10 Tagen quer durch Europa – von Wien nach Zürich führte.

Auch aus Konstanz waren zahlreiche Elektromobile lautlos angesurrt – u.a. Timo Schneeweis vom bizzcenter24, Kristian Peter vom ISC, Tobias Klaus für das Team ABB, Toni Rössler vom Qlt Magazin. Der Weltrekord machte die in der Praxis umgesetzte Elektromobilität für Besucherinnen und Besucher des Züri Fäscht sichtbar und stellte die Elektromobilität als klimaschonende Fortbewegung vor. Und wo bekommt man schon mal die Gelegenheit 45 Tesla auf einmal zu sehen? Der Veranstalter der Trophy und des Rekordevents war der Solarpionier Louis Palmer.

Unser Ziel ist es, die WAVE 2014 nach Konstanz zu bringen und die bisherige und bis dahin weiter etablierte Elektromobilitäts-Szene hier in der Region zu stärken und einem noch breiteren Publikum zugängig zu machen. Zusammen mit der Stadt Konstanz, dem Energieversorger und elektrophilen Unternehmen und Personen werden wir ein weiteres Zeichen für eine erneuerbare Zukunft setzen: ElektroCityKN.

> Link zu facebook-Bildergalerie des Weltrekords

WAVE-trophy 2013