Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie – VAUDE

naturblau-vaude-htwg-VortragFrau Antje von Dewitz, Geschäftsführerin von VAUDE mit Sitz in Tettnang, hielt in einem wundervoll überfüllten Vortragssaal an der HTWG Konstanz einen Vortrag zum Thema „Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie“. Das vorbildlich verantwortungvoll handelnde Unternehmen hat sich auf den Weg gemacht, bis 2015 Europas umweltfreundlichster Outdoor-Ausrüster zu werden. Um dieses visionäre Ziel zu erreichen, nimmt das gesamte Unternehmen sich selbst und seine Produkte unter die „Öko-Lupe“. Objektiv messbare Ziele für jeden Bereich geben den Weg vor. Nach dem Vortrag bekam ich die Gelegenheit, Frau von Dewitz zu sprechen und mehr über die VAUDE Nachhaltigkeits-Philosophie zu erfahren.

Wie ist das Unternehmen VAUDE entstanden?
1974 gründete Albrecht von Dewitz die Firma VAUDE, die anfangs Bergsportausrüstung vertrieb und eigene Rucksäcke produzierte. Das war in einer Zeit, in der es den Begriff „Outdoor“ noch nicht gab. In den folgenden Jahren wurde die Produktpalette Schritt für Schritt ausgeweitet. Heute bietet VAUDE die komplette Ausrüstung für den Outdoor- und Bike-Sport und gilt als eine der führenden Outdoor-Marken Europas. Von Anfang an spielten ökologische und soziale Themen bei VAUDE eine wichtige Rolle.

Welche Idee und Philosophie stehen hinter VAUDE?
VAUDE steht für Bergsportkompetenz, Innovation und den verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur. Wir sind ein modernes Familienunternehmen, das ökologische und soziale Verantwortung erst nimmt. VAUDE hat sich auf den Weg gemacht, bis 2015 Europas umweltfreundlichster Outdoor-Ausrüster zu werden. Und das nicht nur gefühlt, sondern aufgrund objektiver, nachvollziehbarer Kriterien. Um dieses Ziel zu erreichen, nehmen wir das gesamte Unternehmen unter die Öko-Lupe. Wir lassen uns in allen Bereichen von unabhängigen Experten prüfen. Das gibt uns Sicherheit, auf dem richtigen Weg zu sein. Dabei freuen wir uns über jeden Nachahmer im sportlichen Wettkampf um den Titel „umweltfreundlichster Outdoor-Ausrüster“. Wettbewerb spornt alle zu besseren Leistungen an, und die Natur profitiert von jedem Engagement.

Von heute aus gesehen: welche Entwicklung hat VAUDE seit der Gründung gemacht?
VAUDE hat sich vom Ein-Mann-Betrieb zu einem der führenden Outdoor-Ausrüster Europas entwickelt. Das Unternehmen erreicht kontinuierliche Zuwachsraten in allen Bereichen. Am Firmenstandort in Tettnang beim Bodensee sind mittlerweile 480 Mitarbeiter beschäftigt. VAUDE zeichnet sich seit jeher durch einen starken Pioniergeist aus. So hat VAUDE zahlreiche Innovationen hervorgebracht, die die ganze Outdoorbranche prägten. Auch wenn es um soziale und ökologische Themen geht, hat VAUDE in seiner Firmengeschichte immer wieder eine Vorreiterrolle eingenommen. Als Öko-Trendsetter der Branche haben wir schon eine Reihe von Meilensteine erreicht.

Seit 2001 arbeiten wir mit dem strengen Umweltstandard bluesign, der die gesamte textile Wertschöpfungskette kontrolliert. Außerdem wurden wir als erstes Outdoor-Unternehmen nach EMAS öko-zertifiziert. Mit der VAUDE Green Shape-Garantie werden Produkte gekennzeichnet, die besonders umweltfreundlich und ressourcenschonend hergestellt werden. VAUDE verfolgt das Ziel, Schritt für Schritt die gesamte Produktpalette umweltfreundlich herzustellen. Seit 2012 ist der Firmenstandort Tettnang und alle dort hergestellten Produkte klimaneutral.

Auch soziale Verantwortung wird bei VAUDE schon immer groß geschrieben. Als Arbeitgeber unterstützt VAUDE seine Mitarbeiter bei der Vereinbarung von Beruf und Familie bzw. Privatleben. Dafür bietet VAUDE einen betriebseigenen Kindergarten, flexible Arbeitszeitmodelle, Teilzeitangebote, Home-Office- und Job-Sharing-Möglichkeiten. Dass sich dieses Engagement lohnt, dafür sprechen die Zahlen: 60 Prozent der Belegschaft sind Frauen, 45 Prozent der Führungspositionen sind mit Frauen besetzt. Aber auch weltweit setzt sich VAUDE für faire Arbeitsbedingungen ein, unter anderem durch die Mitgliedschaft bei der Fair Wear Foundation.

Wie werden Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz bei VAUDE in den Unternehmensalltag integriert?
Unsere ganzheitlich Nachhaltigkeitsstrategie, das VAUDE Ecosystem, umfasst alle Bereiche: den gesamten Lebenszyklus der Vaude-Produkte, also Materialauswahl, Design, Produktionsprozesse, Nutzungsphase und Recycling, zum anderen aber auch alle Entscheidungen am Unternehmensstandort, wie zum Beispiel die Nutzung von Ökostrom oder Recyclingpapier. Auf diese Weise nehmen wir unsere Verantwortung für Mensch und Natur systematisch wahr.

Maßgeblich bei der Verwirklichung unserer Ziele ist die Identifikation und der starke persönliche Antrieb der VAUDE Mitarbeiter und der Geschäftsführerin Dr. Antje von Dewitz. Viele VAUDE-ler sind überzeugte Naturliebhaber und wissen, was es zu bewahren gilt. Das motiviert, die eigene Arbeit ökolgisch zu gestalten. So entstehen Spitzen-Produkte mit einem immer geringeren ökologischen Fußabdruck.

Welche Rolle spielt dabei Ökostrom?
Eine sehr wichtige: Seit Mitte 2009 verwendet VAUDE am Firmensitz 100 % erneuerbaren Strom. Die eigene Photovoltaik-Anlage produziert gut eine Drittel des eigenen Stromverbrauchs. Eine weitere PV-Anlage ist gerade im Bau. Insgesamt wird nach deren Fertigstellung 100 % des eigenen Stromverbrauchs per PV produziert.

Wie schwierig ist es, in der Textilbranche nachhaltig zu produzieren?
Die Herausforderung nachhaltig zu produzieren, ist für uns als Outdoor-Unternehmen sehr groß. Die ökologische Ausrichtung ist mit einem hohen Aufwand verbunden. Von Outdoor-Produkten werden Funktionalitäten wie Wasser-, Wind- und Schmutzabweisung oder Atmungsaktivität erwartet. Um diese Eigenschaften zu gewährleisten, bestehen die Produkte überwiegend aus synthetischen Materialien auf Erdöl-Basis, und ihre technische Performance wird oft über chemische Ausrüstungen erreicht. Gemäß unserer Produktphilosophie „Performance meets Ecology“ lassen wir uns material- und produkttechnisch an „best available technology“ – am neuesten Stand der Technik – messen. Als Mitglied der Fair Wear Foundation werden wir an strengsten Sozialstandards gemessen.

Aber wie bewertet man, ob ein Material, ein Verfahren oder ein Produkt „umweltfreundlich“ ist? Vor allem, wenn es weltweit keinen Maßstab, kein fertiges Bewertungssystem, kein „Zertifikat“ gibt? VAUDE ist in diesem Bereich Pionier und hat ein eigenes Bewertungssystem entwickelt: die Green Shape Garantie. Die Voraussetzungen dafür erfüllen Produkte, die aus mindestens 90 % umweltfreundlichen Materialien bestehen oder mit besonders ressourcenschonenden Verfahren hergestellt werden.

Umweltfreundliches unternehmerischen Handeln und eine umweltfreundliche Produktion kosten mehr, als wir dem Markt weitergeben können. Wir verzichten bewusst auf einen Teil der Marge, was wir uns durch unser starkes Wachstum leisten können.

Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft?
Wir möchten unseren Anteil an Green Shape Produkten in der Gesamtkollektion steigern und unsere Klimaneutralität auf unsere eigenen Produktionsstandorte weltweit und alle dort produzierten Produkte ausweiten.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://blog.naturblau.de/2012/10/nachhaltigkeit-als-unternehmensphilosophie-vaude/
Twitter
LinkedIn
×

Kommentare sind geschlossen.