Car Sharing für Unternehmen

naturblau_carsharingUnternehmen denken und handeln ökonomisch. Daher ist CarSharing hochinteressant für Unternehmen, denn es bietet vielfältige Möglichkeiten, Mobilität effizienter und damit kostengünstiger bereitzustellen. Wenn ein Unternehmen einen Fuhrpark hat – egal ob gekauft oder geleast – verursachen diese Fahrzeuge ständig laufende Kosten. Und das auch dann, wenn die Fahrzeuge nicht genutzt werden. Im bundesdeutschen Schnitt sind Autos nicht einmal 1 Stunde pro Tag unterwegs – dies ergibt nur etwa 300 Betriebsstunden pro Jahr. Mit solch niedrigen Maschinenlaufzeiten würde sich kein Unternehmer zufrieden geben.

Die Alternative heißt CarSharing: Die gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen bringt große Kostenvorteile. CarSharing ist gerade für Unternehmen eine interessante Perspektive, die:
• auf einen eigenen Firmenfuhrpark ganz verzichten können/möchten,
• ihren Firmenfuhrpark deutlich verkleinern möchten und „Spitzenbedarf“ kostengünstig mit CarSharing Fahrzeugen abdecken möchten,
• Kosten für Taxifahrten und Mietwagen reduzieren möchten.
CarSharing hat längst die Nische verlassen, nur für Privatfahrten von Öko-Freaks geeignet zu sein. CarSharing ist heute eine moderne, serviceorientierte und kundenfreundliche Dienstleistung, die gerade auch für Unternehmen lukrativ und vorteilhaft ist.

car2go Foto: Daimler AG

„Zahlreiche Unternehmen aber auch öffentliche Einrichtungen haben erkannt, dass für deren dauerhaften Erfolg neben wirtschaftlichen und sozialen Aspekten auch Umweltziele wichtig sind. Ein Handlungsfeld, auf dem gewerbliche Kunden etwas für die Umwelt tun und zudem Kosten sparen können, ist die Nutzung von CarSharing Angeboten. Neben dem öffentlichen Personenverkehr mit Bus und Bahn, Fahrrad und zu Fuß gehen, wird das CarSharing häufig als die vierte Säule des Umweltverbundes bezeichnet. Im Rahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements kann CarSharing bei Dienstfahrten und Geschäftsreisen eine kostengünstige und umweltentlastende Alternative zum firmeneigenen oder privaten Auto sein. Jedes CarSharing-Fahrzeug ersetzt je nach örtlichen Verhältnissen etwa 5 – 8 private Fahrzeuge, die entweder abgeschafft oder gar nicht erst angeschafft werden, und trägt somit erheblich zur Flächenentlastung besonders im städtischen Verkehrsraum und zum Ressourcenschutz bei.

car Sharing Standorte SüdbadenFür Unternehmen bietet sich die Chance, ihren Fuhrpark zu reduzieren oder ganz auf die Nutzung des CarSharings umzustellen. Durchschnittlich teilen sich dann 35 Nutzer ein CarSharing-Auto. In größeren Städten werden CarSharing Fahrzeuge 20 bis 35%, private Pkw dagegen weniger als 4% der Zeit pro Tag genutzt. CarSharing ist eine umweltschonende Mobilitätsdienstleistung und wir meinen, dass noch mehr Unternehmen aktiv werden sollten.“ (Dr. Thomas Holzmann Vizepräsident des Umweltbundesamtes und Leiter des Umweltausschusses)

Bequem, flexibel und günstig unterwegs. Das sind einige der Vorzüge des  Car-Sharing. Sich ein Fahrzeug zu teilen stellt heutzutage eine attraktive Alternative zum Firmenauto dar. Der Anbieter Car-Sharing Südbaden bietet zusammen mit Stadtwerken und Gemeinden ein innovatives und verkehrsübergreifendes Mobilitätsangebot. Dies ist eine Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und soll langfristig Städte und Gemeinden von unnötigem Autoverkehr entlasten.  Der Unternehmer fährt nach Bedarf – um Dinge wie Wartung und Versicherung muss er sich nicht kümmern. Als Mitglied bei Car-Sharing Südbaden profitiert man vom 24-Stunden-Buchungsservice im Internet oder per Telefon.

 

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://blog.naturblau.de/2012/08/car-sharing-fur-unternehmen/
Twitter
LinkedIn

2 Antworten zu „Car Sharing für Unternehmen“

  1. Majehle

    Inzwischen gibt es auch mind. 2 Car-Sharing Plattformen für private Anbieter:
    tamyca.de und autonetzer.de

    Grüsse aus Radolfzell 🙂
    Majehle

  2. Drive

    Ich finde beide Unternehmen gut. DriveNow wegen der coolen Autos und Car2Go wegen dem sehr großen Geschäftsgebiet.

×

Kommentare sind geschlossen.