Fahrraddemo gegen Rüstungskonzerne am Bodensee

http://www.dfg-vk.de/willkommenDie Friedensradler der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen gehen von München aus auf  Tour zum Bodensee. Unterwegs machen sie auf deutsche Rüstungsunternehmen hier in der Region aufmerksam und auf die Folgen, die deren todbringende Produkte in den Kriegsgebieten dieser Welt haben.

Ein Teil unseres Wohlstandes und unseres guten Lebens am See basiert auf den Gewinnen der hier produzierten Waffen. Am Bodensee gibt es 15 Rüstungsfirmen. Ungefähr 7.000 Menschen arbeiten hier am See direkt in der Konstruktion, Produktion und im Verkauf von Rüstungsgütern. Es geht um folgende Firmen: AC&S, ATM, Avitech, CWDT, DEP, Diehl, EADS, FFA, Hartchrom, Konzept, Liebherr, Matrium, Mowag, MTU, ND-Satcom, RdA, Rheinmetall, RST, SwissArms, tecnotron, Vectronix, ZF, ZMS.

An folgenden Tagen, Orten, Firmen und Uhrzeiten, finden Performances und Aktionen statt:

06.08.2012
– Lindenberg, Liebherr Aerospace, Pfänderstr., 11 Uhr
– Lindau-Insel, Altes Rathaus, 14 Uhr
– Lindau, Friedensräume, Bad Schachen, 17 Uhr

o7.08.2012
– Langenargen-Bierkeller, Fa. AC&S, 10 Uhr
– Friedrichshafen(FN), ZF Werk 4, Graf-von-Sodenplatz-Platz, 11 Uhr
– FN – Romanshorner Platz, Performance, 11:45 Uhr
– FN – Maybachplatz vor MTU, 13:15 Uhr, Kundgebung mit: Prof. Dr. Peter Grottian, Berlin und Wiltrud Rösch-Metzler, Vice-Präsidentin Pax-Christi Deutschland
– Immenstaad – Einfahrt EADS, 15:00 Uhr

08.08.2012
– Überlingen – Alte Nussdorfer Str.13, Diehl Defence, 8 Uhr
– Konstanz – Hafen, Performance, 11 Uhr

In Konstanz übernimmt Oberbürgermeister Horst Frank die Schirmherrschaft über die Aktion und wird gegen 12 Uhr am Hafen auch Begrüßungsworte an die Friedensradler richten.

waffen vom bodensee

Die Landkarte der Rüstungsunternehmenam Bodensee darf frei kopiert werden, kein Copyright.

Deutschland ist mittlerweile der drittgrößte Waffenexporteur der Welt. Die Bundesregierung fördert unter Ausschöpfung weiten Ermessens massiv den Export. Unter höchster Geheimhaltung und am Parlament vorbei genehmigen Regierung und Bundessicherheitsrat etliche Milliardengeschäfte.  Mit der aktuellen Kampagne „Hände hoch für Waffenkontrolle!“ fordert Amnesty International strikte Regeln für den weltweiten Waffenhandel. Jede Minute stirbt ein Mensch durch Waffengewalt – das sind eine halbe Million Menschen jedes Jahr.

Eine Bodenseeregion ohne Rüstungsproduktion ist möglich. Jeder kann hierzu einen Beitrag leisten in unserer Region. Jeder von uns kann frei entscheiden, für welches Unternehmen er arbeitet, an wen er Gewerbeflächen vermietet und für wen er als Werbeagentur Leistungen erbringt.

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://blog.naturblau.de/2012/08/700/
Twitter
LinkedIn
×

Kommentare sind geschlossen.